E Rennrad

Bei Bahrain Victorious fand eine Razzia statt. © APA/afp / THOMAS SAMSON

Besuch von der Polizei: Razzia bei der Tour

Eine Polizeirazzia beim Tour-de-France-Team Bahrain Victorious hat beim größten Radrennen der Welt für Aufsehen gesorgt.

Der Rennstall, bei dem unter anderen der Niederländer Wout Poels und Sprinter Sonny Colbrelli aus Italien aktiv sind, informierte am Donnerstag darüber, dass es am Mittwochabend nach der 17. Etappe im Hotel in Pau in den Pyrenäen eine Durchsuchung durch mehrere Polizeibeamte gegeben habe.


„Im Rahmen der Untersuchung wurden die Räume der Fahrer durchsucht. Obwohl die Untersuchungsgründe nicht bekannt waren, wurde das Team auch aufgefordert, alle Schulungsunterlagen zur Verfügung zu stellen. Diese wurden zusammengestellt und den Beamten wie angefordert vorgelegt“, schrieb das Team, dessen Kapitän Jack Haig das Rennen schon in der ersten Woche verlassen musste. Festnahmen gab es nach Angaben des Teams nicht, der Rennstall war auf der 18. Etappe an diesem Donnerstag von Pau nach Luz Ardiden plangemäß dabei ( hier geht es zum Rennbericht).

Die Staatsanwaltschaft Marseille teilte am Nachmittag mit, dass die Ermittlungen wegen des mutmaßlichen Erwerbs, Transports oder Besitzes von illegalen Substanzen eingeleitet wurden. Es handle sich dabei um einen Fahrer des Teams, der derzeit bei der Tour de France dabei ist. Die Ermittlungen, die nach Angaben der Behörde bereits am 3. Juli eingeleitet wurden, sollen weiter fortgesetzt werden, solange gilt die Unschuldsvermutung.



Schlagwörter: radsport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos