E Rennrad

Lennard Kämna war am Dienstag nicht zu biegen. © POOL/SID / STUART FRANKLIN

Deutscher Ausreißer gewinnt 16. Tour-Etappe

Der Deutsche Lennard Kämna hat am Dienstag als Stärkster einer großen Fluchtgruppe den 16. Abschnitt der Tour de France von La Tour-du-Pin nach Villard-de-Lans (164 km) gewonnen und sorgte bei seinem x-ten Anlauf für den ersten deutschen Etappensieg seit John Degenkolb vor zwei Jahren in Roubaix.

Die bei der Frankreich-Radrundfahrt bisher dominanten Slowenen Primoz Roglic und Tadej Pogacar ließen vor der Königsetappe den im Gesamtklassement ungefährlichen Ausreißern den Vortritt.

Das nächste Teilstück am Mittwoch führt über 170 km von Grenoble und den Col de la Madeleine zur Bergankunft am Col de la Loze auf 2.300 m Seehöhe. Diese Etappe mit zwei sehr langen Anstiegen dürfte für eine weitere Selektion im Spitzenfeld sorgen. Roglic hat vor diesem Härtetest unverändert 40 Sekunden Vorsprung auf Pogacar, der am Dienstag im letzten Anstieg eine kurze, aber erfolglose Attacke lancierte. Dritter ist weiterhin der Kolumbianer Rigoberto Uran (+ 1:34 Min.).

Kämna sicherte sich indes vier Tage nach dem in Le Puy Mary als Zweiter knapp verpassten Sieg seinen größten Erfolg. Der 24-jährige Bora-Fahrer hatte sich im letzten langen Anstieg von seinen letzten Begleitern abgesetzt und verteidigte seine Führung auf dem folgenden Hochplateau und dem Schlussanstieg in den Zielort. Der auch schon beim Dauphine-Kriterium erfolgreiche Deutsche setzte sich eineinhalb Minuten vor Giro-Gewinner Richard Carapaz (Ineos) durch. Etappendritter wurde der Schweizer Sebastien Reichenbach (Groupama). Die Topstars um Roglic erreichten erst über 16 Minuten später das Ziel.

Autor: dl/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210