E Rennrad

Siegreich: Matej Mohoric. © APA/afp / PHILIPPE LOPEZ

Mohoric gewinnt längste Tour-Etappe

Der Slowene Matej Mohoric hat die 7. und längste Etappe der 108. Tour de France gewonnen. Das Gelbe Trikot des Gesamtersten verteidigte der niederländische Allrounder Mathieu van der Poel erfolgreich und baute seine Führung sogar aus.

Der 26-Jährige holte sich am Freitag nach 249,1 Kilometer von Vierzon nach Le Creusot im Alleingang den Sieg vor dem Belgier Jasper Stuyven und dem Dänen Magnus Cort Nielsen.


Van der Poel genügte als Teil einer Ausreißergruppe Platz 4, um das berühmte Maillot Jaune erfolgreich zu verteidigen. Der Niederländer liegt nun in der Gesamtwertung 30 Sekunden vor dem Belgier Wout van Aert und 1.49 Minuten vor dem Dänen Kasper Asgreen. Titelverteidiger Tadej Pogacar hat als 5. einen Rückstand von nun 3:43 Minuten auf den Cross-Weltmeister, doch die Zeit des Slowenen kommt erst in den Bergen.

Weiter in Gelb: Mathieu van der Poel. © APA/afp / ANNE-CHRISTINE POUJOULAT


Dort wollte eigentlich auch sein Landsmann Roglic angreifen, doch am Freitag musste er bereits am als zweitklassigen Anstieg eingestuften Signal d'Uchon abreißen lassen. Der 31-Jährige war auf der 3.Etappe schwer gestürzt, hatte sich eine Steißbeinprellung und großflächige Schürfwunden zugezogen. Bereits im Zeitfahren hatte Roglic Zeit auf Pogacar verloren, nun muss er wohl alle Hoffnungen auf den Gesamtsieg begraben.

Am Samstag wird die Tour mit der ersten Alpen-Etappe über 150,8 Kilometer von Oyonnax nach Le-Grand-Bornand fortgesetzt.

Schlagwörter: radsport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos