E Rennrad

Ben O'Connor bejubelt seinen ersten Etappensieg bei der Tour de France. © APA/afp / PHILIPPE LOPEZ

O'Connor siegt, Pogacar beeindruckt erneut

Tadej Pogacar spielt bei der Tour de France nach Belieben mit der Konkurrenz, Primoz Roglic ist schon auf dem Weg nach Hause.

Das völlig verregnete Alpen-Wochenende hat fast das gesamte Peloton ans Limit geführt. Nur Titelverteidiger Pogacar raste erst mit einer atemberaubenden Solo-Show ins Gelbe Trikot, leistete sich dann am Sonntag sogar eine Bummelfahrt und wirkte vor dem ersten Ruhetag schlicht unantastbar.


„Ich habe die Tour nicht gekillt, es ist noch ein langer Weg“, gab Pogacar brav zu Protokoll. Vermutlich musste er sich dabei ein Grinsen verkneifen. Denn der Slowene überließ den Tagessieg in Le Grand-Bornand dem Belgier Dylan Teuns, bei der Bergankunft in Tignes siegte Ben O'Connor vor dem bärenstarken Italiener Matteo Cattaneo, aber in der Gesamtwertung ist Pogacar längst enteilt. Auf dem Papier mögen die 2:01 Minuten Vorsprung vor dem zweitplatzierten O'Connor gering aussehen, doch der Australier machte mit Pogacars Gnaden bei seinem Solo-Sieg knapp sechs Minuten gut und liegt eher zufällig auf einem Podiumsplatz.

Bereits am Samstag war Roglic als Drittletzter mit über 35 Minuten Rückstand ins Ziel gerollt. Allerdings in bester Gesellschaft, denn nur einen Platz vor dem Vuelta-Champion lag der frühere Tour-Sieger Geraint Thomas. Der ebenfalls von Sturzverletzungen gezeichnete Waliser kämpft sich aber weiter durch die Tour.

Auch van der Poel steigt aus
Das wollte Mathieu van der Poel mit Blick auf die Olympischen Spiele nicht tun. Der Niederländer, der bis zum Samstag sechs Tage lang das Gelbe Trikot getragen hatte, trat nicht zur Etappe nach Tignes an. „Ich bin sehr stolz auf meine Leistungen in meiner ersten großen Rundfahrt und will mich nun auf meine anderen Ziele konzentrieren“, sagte der Cross-Weltmeister, der in Tokio im Mountainbike-Rennen starten will.

Die Tour-Fahrer können am Montag durchschnaufen. In Tignes steht der erste Ruhetag auf dem Programm. Am Dienstag setzt das Peloton mit der Etappe von Albertville nach Valence seine Fahrt in Richtung Mittelmeer fort.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos