E Rennrad

Koen de Kort (Mitte) verlor drei Finger.. © Trek Segafredo

Radprofi verliert nach Not-OP drei Finger

Dem niederländische Radprofi Koen de Kort sind nach einem folgenschweren Autounfall in den Pyrenäen in einer Notoperation drei Finger amputiert worden. Das teilte sein Team Trek-Segafredo mit.

De Kort war den Angaben zu Folge querfeldein unterwegs und musste nach dem Crash mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus nach Sabadell bei Barcelona geflogen und dort sofort operiert worden.


„Die Amputation war eine Komplettentfernung“, sagte Team-Arzt Manuel Rodriguez Alonso. Dem achtmaligen Tour-Teilnehmer wurden demnach der dritte, vierte und fünfte Finger seiner rechten Hand amputiert. Wegen der starken Verschmutzung der Wunden bekomme de Kort zudem Antibiotika, um eine weitere Infektion zu verhindern. Für die am morgigen Samstag in Brest beginnenden 108. Tour de France war de Kort nicht nominiert worden.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210