Q Sport Mix

Das Spiel mit den 5 Ringen soll Geld in Los Angeles' Kassen spülen. © APA / EXPA/ Johann Groder

Olympia: Los Angeles erwartet 2028 eine Milliarde Gewinn

Das Los Angeles Sport Council (LASC) hat einen Bericht veröffentlicht, der besagt, dass Olympische Spiele gewinnbringend seien. Obwohl immer mehr Städte die Austragung als Verlustgeschäft betrachten, rechnet der Bürgermeister von LA, Eric Garcetti, mit einer Milliarde US-Dollar (877,65 Mio. Euro) Profit bei den Sommerspielen 2028.

Die Metropole im Süden Kaliforniens, die schon 1932 (Gewinn: eine Million US-Dollar) und 1984 (250 Mio. US-Dollar) Olympia-Schauplatz war, konzentriert sich jedoch nicht nur auf die größte Sportveranstaltung der Welt. Von 2020 bis 2026 werden noch weitere Großereignisse abgehalten, um von den jahrzehntelangen Investitionen zu profitieren. So findet etwa im kommenden Jahr das All-Star-Spiel der Major League Baseball (MLB) in der „City of Angels“ statt, 2022 dann die Super Bowl der National Football League (NFL), 2023 die College-Football-Meisterschaft und schließlich 2026 eine Reihe von Partien der Fußball-WM.

Eine vom LASC in Auftrag gegebene Analyse der wirtschaftlichen Auswirkungen ergab, dass die Sportbranche im vergangenen Jahr im Großraum Los Angeles 6,3 Milliarden US-Dollar (5,53 Mrd. Euro) erwirtschaftete, während rund 40.000 Arbeitsplätze geschaffen wurden. Das L.A. County ist die Heimat von elf professionellen Sport-Franchise-Unternehmen und wird im nächsten Jahr ein milliardenschweres NFL-Stadion in Inglewood eröffnen, in dem auch Olympia-Veranstaltungen im Jahr 2028 ausgetragen werden.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210