Q Sport Mix

Die Olympischen Ringe prangen bereits überall in Tokio – wichtig werden sie aber erst im nächsten Jahr sein. © APA/afp / NICOLAS ASFOURI

Pressestimmen zum Olympia-Aus: „Virus als Spiele-Verderber“

Internationale Pressestimmen zur Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees und von Gastgeber Japan, die Olympischen Spiele in Tokio auf das Jahr 2021 zu verlegen.

Russland
Sport-Express: „Das Spiel ist aus. Positiv lässt sich aber sehen, dass bis zu Olympia 2021 nun mehr Zeit ist, endlich die Frage des Status des russischen Leichtathletikverbandes zu klären. Bis dahin heißt es: unablässig ackern.“

Wedomosti: „Das ist der Versuch eines Kompromisses zwischen Gefahr und Offenheit. Dass das Olympische Feuer in Tokio bleibt, ist wie ein Leuchtturm der Hoffnung in diesen unruhigen Zeiten.“
Kommersant: „Das wichtigste Sportereignis der Welt ist nun zum wohl bekanntesten Opfer des Coronavirus geworden. Es gab keinen anderen Ausweg.“
Italien
Corriere della Sera: „Entscheidung zu Olympia überfällig. Die Verschiebung der Olympischen Spiele ist historisch. Und sie ist eine kluge Entscheidung, die unnötige, langweilige und vom Griff nach Geld geprägte Diskussionen beendet. Der Sport kann es sich nicht leisten, aus dieser Zeit und Welt zu fallen. Vor allem, wenn in Krankenhäusern gestorben wird, wenn Familien, die über die ganze Welt verstreut sind, leiden. Die Olympischen Spiele sind Freude, Wettkampf, Rekorde, Medaillen, aber sie müssen zum richtigen Zeitpunkt stattfinden. Falsches Timing bedeutet, `brutta figura`, einen schlechten Eindruck, zu hinterlassen. Gestern hat der olympische Sport dies vermieden.“
Österreich
Kurier: „Nach Politik und Terror ist ein Virus der Spiele-Verderber“

Die Presse: „An der Verschiebung der Sommerspiele in Tokio gab es ob der Coronavirus-Krise kein Umhinkommen. So sehr sich Japan und das Internationale Olympische Komitee zum täglich wachsenden Unmut der Sportwelt dagegen verwehrt haben: Keine andere Entscheidung als der sporthistorische Schritt ist sinnvoll.“
Tschechien
Pravo: „Trauer und Erleichterung – die Olympischen Spiele werden verschoben! Sportler auf der ganzen Welt bedauern, dass sie in diesem Jahr um diesen Höhepunkt ihrer Karriere gebracht werden, aber sie begrüßen zugleich, dass nun nach wochenlangen Spekulationen endlich Klarheit herrscht.“

MF Dnes: „Ein historischer Augenblick. Die Olympischen Spiele in Tokio sind verschoben worden. Die neue Herausforderung heißt nun: 2021. Die überflüssige, geradezu naive Hinhaltetaktik ist beendet.“
aktualne.cz: „Pandemien, Kriege, Terroristen oder der wütende Vulkan Vesuv: Manchmal müssen selbst die Olympischen Spiele zurückstecken.“
Ungarn
Magyar Nmezet: „Das IOC hatte keine andere Wahl“

Autor: cst/dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210