T Tennis

Die Faust geballt! Andreas Seppi ist in einer herausragenden Form (Foto afp)

Achtelfinale ahoi! Seppi-Wahnsinn in Australien geht weiter

Der Wahnsinn geht weiter! Nach seinem Turniersieg in Canberra spielt Andreas Seppi auch bei den Australian Open groß auf und zog am Freitagmorgen (MEZ) nach einem Marathonmatch gegen Ivo Karlovic ins Achtelfinale ein.

Seppi besiegte den Kroaten in der dritten Runde nach knapp vier Stunden Spielzeit mit 6:3, 7:6 (7:4), 6:7 (3:7), 6:7 (5:7), 9:7 und hat damit das Ticket für die Runde der besten 16 gelöst. Der Kalterer startete stark ins Match und gewann den ersten Satz nach einer halben Stunde schon mit 6:3. Im zweiten Satz begegneten sich beide Spieler auf Augenhöhe, doch auch hier hatte Seppi das bessere Ende für sich und gewann im Tie Break souverän mit 7:4.

Im dritten Satz ließ der Kalterer beim Stand von 4:3 gleich zwei Breakchancen liegen – das rächte sich. Karlovic schnappte sich den Satz und verkürzte auf 1:2. Damit aber nicht genug: Auch im vierten Spielabschnitt hatte der Kroate im Tie-Break das bessere Ende für sich und glich zum 2:2 aus.

Der fünfte Satz war an Spannung kaum zu überbieten. Beim Stande von 5:4 hatte Seppi einen Matchball, doch Karlovic annullierte die Riesenchance mit seinem 46. Ass. Kurz darauf stellte der kroatische Veteran auf 5:5. Nach 3:51 Stunden war es dann so weit, Seppi verwandelte seinen dritten Matchball zum 9:7-Sieg.


Der Traum vom Viertelfinale

Im Achtelfinale kommt es jetzt zum Duell mit dem Briten Kyle Edmund. Der 23-jährige Brite, der vor fünf Jahren das ITF-Turnier in Bozen gewonnen hat, liegt im ATP-Computer zurzeit an 49. Stelle. Ein schwieriger Gegner also, aber keinesfalls ein unschlagbarer. Ein Seppi in dieser Form istimmer gefährlich – und der Traum vom ersten Viertelfinale in der Grand-Slam-Karriere des Kalterers lebt mehr denn je.



SN/td

Autor: sportnews