T Tennis

Wird nach den Next Gen ATP Finals in Gröden aufschlagen: Jannik Sinner © ANSA / MATTEO BAZZI

Alles bereit in Gröden: Sinner-Debüt am Mittwoch

In Gröden ist für die 10. Auflage des Sparkasse Challenger Val Gardena Südtirol alles angerichtet. Das Turnier, das mit 46.600 Euro dotiert ist und Jannik Sinner als große Attraktion zu bieten hat, findet von 11. bis 17. November in St. Ulrich statt.

Sinner wird sein Auftaktmatch im Einzel nach einem Freilos in der ersten Runde am Mittwoch, den 13. November um 18 Uhr bestreiten. Gegen wen er spielen wird, wird bei der Auslosung des Hauptfeldes am Sonntag enthüllt.

Inzwischen hat der italienische Tennisverband FIT seine drei Wild Cards für das Hauptfeld vergeben, in dem 48 Spieler antreten. Die Einladungen gehen an Giulio Zeppieri (ATP 393) und Lorenzo Musetti (ATP 400), die zusammen mit dem jungen Pusterer zu den größten Hoffnungen im italienischen Tennis zählen. Die dritte Wild Card hat die FIT an den 23 Jahre alten Filippo Baldi vergeben, diese Woche auf Platz 213 der Weltrangliste.

Lokalmatador Patric Prinoth hat eine Wild Card erhalten.

Die Wild Card für die Qualifikation, mit der das Turnier am Montag mit zwei Matches eröffnet wird, geht an Riccardo Dalla Valle (ATP 430). Währenddessen hat die ehemalige Nummer 12 der Welt Viktor Troicki für das Turnier abgesagt. An seiner Stelle rückt der Franzose Maxime Hamou in das Hauptfeld.

Die beiden Wild Cards der Veranstalter für das Hauptfeld gehen an die beiden Grödner Patric Prinoth und Erwin Tröbinger.

Autor: pm/leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210