T Tennis

Schlägt in Neuseeland auf: Andreas Seppi.

Andreas Seppi: Neuseeland statt Australien

Nach dem Zweitrunden-Aus bei ihrem ersten Saisonturnier in Bendigo, werden Andreas Seppi und Jannik Sinner in der kommenden Woche in Neuseeland das ATP-250-Turnier von Auckland bestreiten.

Der 35-jährige Kalterer Seppi hätte eigentlich in der Qualifikation von Adelaide aufschlagen müssen, doch dann rutschte er noch direkt ins Hauptfeld von Auckland, da zwei Wild-Cards nicht vergeben wurden. Seppi, aktueller Weltranglisten-71., hatte Pech in der Auslosung: Zum Auftakt wartet nämlich der als Nummer 7 gesetzte Adrian Mannarino (ATP 43). Gegen den 31-jährigen Franzosen hat der Südtiroler in seiner Karriere schon neun Mal. Die Bilanz ist mit vier Siegen und fünf Niederlagen ziemlich ausgeglichen.

Für Seppi ist es, wie für Sinner, die erste Teilnahme am Turnier in Auckland. Der Pusterer Shootingstar steht dank einer Wild Card im Hauptfeld. Nächste Woche wird er sein zehntes ATP-Turnier in seiner Karriere bestreit. Sowohl für ihn als auch für Seppi ist es die letzte Vorbereitung auf das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres, den Australian Open in Melbourne.

Auch Sinner im Lospech
Next Gen ATP-Finals-Sieger Sinner, Nummer 78 der Welt, hatte ebenfalls kein Losglück. Der Schützling von Riccardo Piatti muss gegen Benoit Parie, ebenfalls aus Frankreich, ran. Der Weltranglisten-24. ist in Neuseeland als Nummer 5 gesetzt und zählt zu den besten Spielern der Welt. Allein im Vorjahr gewann er in Marrakesch und Lyon zwei ATP-250-Turniere. Sinner und Paire stehen sich zum ersten Mal überhaupt gegenüber. Sinners bestes Ergebnis im ATP-Zirkus ist das Halbfinale Mitte Oktober in Antwerpen, wo er am Schweizer Superstar Stan Wawrinka scheiterte.

Autor: pm/det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210