T Tennis

Andreas Seppi

Andreas Seppi scheitert an Andy Murray

Toll gekämpft – und trotzdem verloren: Der Kalterer Tennisprofi musste sich am Dienstag beim ATP Masters in Miami (5.244.125 Dollar Preisgeld) im Achtelfinale dem an Position zwei gesetzten Schotten in zwei Sätzen mit 2:6, 4:6 geschlagen geben.

Die Partie begann für Andreas Seppi alles andere als nach Maß, denn er musste gleich sein erstes Service abgeben. Danach brachten beide Tennisprofis ihren Aufschlag bis zum 4:2 durch, ehe der 29-jährige Kalterer das zweite Break gegen den 25-jährigen Schotten, der in Miami an Position zwei gesetzt ist, abgeben musste. Seppi hatte in diesem Game zwei Spielbälle, die Murray jedoch abwehren konnte.

Das folgende Game brachte die aktuelle Nummer drei der Welt sicher durch und nach 37.30 Minuten verwandelte Andy Murray den ersten Satzball sicher.

Im zweiten Satz schlugen beide Spieler sehr solide auf und hatten bis zum 4:4 keine Probleme ihr Service zu halten. Danach musste Seppi seinen Aufschlag aber zum dritten Mal in dieser Partie an den Olympiasieger und Wimbledonfinalisten 2012 abgeben.

Der Südtiroler, der in der Weltrangliste derzeit an 19. Stelle geführt wird, hätte mit seiner einzigen Breakmöglichkeit postwendend ausgleichen können, doch Murray wehrte den Breakball ab. Stattdessen verwandelte er nach 1:26.15 Stunden den Matchball zum 6:2, 6:4 Erfolg gegen Andreas Seppi.


90 Weltranglistenpunkte und fast 48.000 Dollar Preisgeld

Seppi und Murray standen sich in Miami zum sechsten Mal in ihrer Karriere gegenüber. Den bislang einzigen Erfolg gegen Murray verbuchte der Überetscher 2006 beim Turnier in Nottingham, als er sich mit 7:6, 4:6, 6:1 durchsetzte. Anschließend setzte es für Seppi allerdings fünf Niederlagen in Rotterdam, London (2009), sowie Indian Wells und Rom (2011), bzw. am Dienstag in Miami. In keinem dieser Matches konnte Seppi einen Satz an Land ziehen.

Der Einzug in die Runde der letzten 16 beim ATP Masters in Miami brachte Italiens Nummer eins im Herrentennis 90 Weltranglistenpunkte und ein Preisgeld von 47.270 Dollar.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210