T Tennis

Wolfgang Wanker (li.) und Andreas Seppi (re.) bei der Vorstellung des Turniers (SN/at) Roland Sandrin, FIT-Vorstandsmitglied (li.) und Richard Weissensteiner, Präsident des Südtiroler Tennisverbandes (re.)

ATP-Challenger in Gröden vorgestellt: Seppi freut sich auf sein Heimturnier

Südtirols Sportfans können sich die Tage von 7. bis 15. November 2015 dick im Kalender ansteichen, denn dann wird Gröden im Rahmen des Sparkassen ATP-Challengers Val Gardena wieder zum Tennismekka für zahlreiche Spitzenspieler der Tour. Mit dabei ist auch die aktuelle Nummer 25 der Weltrangliste, Andreas Seppi.

Der Kalterer nimmt zum vierten Mal in Folge am Turnier in Gröden teil. Bislang war ein zweiter Platz aus dem Jahr 2012 das schlechteste Resultat Seppis, denn in den beiden darauffolgenden Jahren sicherte sich der amtierende Sportler des Jahres jeweils den Sieg beim mit 64.000 Euro dotierten Challenger. „Es ist immer etwas ganz Besonderes, bei diesem Turnier aufzuschlagen, weil es meine einzige Möglichkeit ist, zuhause vor den eigenen Fans zu spielen. Die Veranstaltung bedeutet mir sehr viel, auch weil meine Freundin aus Gröden kommt und ich seit einiger Zeit dort wohne“, so die Nummer eins im italienischen Tennis.


In Gröden die große Liebe gefunden

Seine große Liebe, Michela Bernardi, hat Andreas Seppi in Gröden kennengelernt. Die beiden sind schon seit längerer Zeit ein Paar und gehen im nächsten Jahr den Bund der Ehe ein. „Ja, wir werden heiraten“, bestätigte der 31-Jährige, „es gibt zwar noch keinen fixen Termin, aber im September des kommenden Jahres wird es so weit sein. Ich bin überglücklich, denn mit Michela habe ich eine Frau gefunden, die mir all das gibt, was ich brauche und diese Ruhe spiegelt sich auch in meiner Leistung wider.“


Die Neuheiten in St. Ulrich: „Your chance to play with Seppi“ und Damen-Turnier

Der Schützling von Massimo Sartori ist sowohl im Einzel als auch im Doppel mit dabei. Das Doppel, das Seppi bestreitet ist dabei ein ganz spezielles Doppel, denn der Mitspieler des Überetschers wird erst durch das Qualifikationsturnier „Your chance to play with Seppi“ ermittelt. „Diese Möglichkeit öffnet sich für 64 Tennisspieler, die sich über die E-Mail info@atpvalgardena.it am Turnier einschreiben. 56 Spieler können dabei aufgrund ihrer Position in der Rangliste teilnehmen, acht weitere Spieler werden hingegen durch eine Wild Card ins Turnier aufgenommen. Sollten zwei Spieler denselben Ranglistenplatz einnehmen, darf jener Spieler mitmachen, der sich zuerst eingeschrieben hat“, erklärte Turnierdirektor Wolfgang Wanker.

Eine weitere Neuigkeit ist das Damenturnier, das der TC St. Ulrich am Ende des heurigen Jahres austrägt. Das Turnier ist mit einem Preisgeld von 10.000 Dollar dotiert. „Wir haben in Südtirol eine Menge guter Tennisspielerinnen, die ihr Talent bei diesem internationalem Turnier unter Beweis stellen können. Ich glaube, mit der Woche vom 6. bis 13. Dezember haben wir einen guten Termin im Tenniskalender gefunden, der unsere Veranstaltung sehr interessant machen könnte“, so Wanker abschließend.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..