T Tennis

Jannik Sinner hat einen unangenehmen Gegner vor der Brust. © APA/getty / CLIVE BRUNSKILL

Auf dieses Match blickt ganz Tennis-Italien

Jannik Sinner schlägt in dieser Woche beim ATP-250-Turnier in Antwerpen (Belgien) auf. Dabei trifft der Südtiroler zum Auftakt auf einen besonderen Gegner.

Der an Nummer 1 gesetzte Sinner spielt – nach einem Freilos – am Mittwoch in der 2. Runde gegen Lorenzo Musetti (ATP 69). Der 19-jährige Italiener besiegte am Dienstag seinen Landsmann Gianluca Mager (ATP 67) in zwei Sätzen mit 7:6(2) und 7:6(3).


Das Duell zwischen dem 20-jährigen Sinner und dem um ein Jahr jüngeren Musetti, das es auf ATP-Niveau noch nicht gegeben hat, ist für Italiens Tennis-Fans etwas ganz Besonderes, zumal sie für die neue, aufstrebende Generation dieses Sports im Stiefelstaat stehen. Sinner und Musetti gehören neben dem 18-jährigen Spanier Carlos Alcaraz (ATP 42), der bereits als der neue Rafael Nadal gefeiert wird, sicherlich zu den größten Talenten im Tennis-Zirkus.

Jannik Sinner trifft in Antwerpen auf Lorenzo Musetti. © APA/getty / ELSA


Im Juni dieses Jahres war Sinner jedenfalls voll des Lobes für Musetti, als der Teenager aus Carrara (Region Toskana) bei den French Open ins Achtelfinale einzog und dort keinen Geringeren als Novak Djokovic beinahe besiegte. Damals sagte Sinner: „Lorenzo ist ein unglaublicher Spieler. Es ist schwer uns zu vergleichen, weil wir einen anderen Charakter und Spielstil haben. Er hat sehr viel Talent, vielleicht mehr als ich. Er ist physisch sehr stark und kann mit dem Tennisball eigentlich alles machen. Daher hat er im Spiel noch mehr Optionen, als ich sie habe.“ Man darf also gespannt sein, wer beim Duell der Super-Youngsters die Oberhand behalten wird.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210