T Tennis

Andreas Seppi geht in die Winterpause (Foto: Antonio Milesi)

Challenger Brescia: Andreas Seppi scheitert im Viertelfinale

Beim 43.000-Euro-Challenger-Turnier von Brescia ist Andreas Seppi am Freitagabend im Viertelfinale gegen den Litauer Laurynas Grigelis, Nummer 254 der Welt, in drei Sätzen mit 6:3, 3:6 und 4:6 ausgeschieden. Damit ist der 33-jährige Kalterer im letzten Monat bereits zum dritten Mal in Folge, nach St. Ulrich und Bratislava, in einem Challenger-Viertelfinale gescheitert.

Seppi erwischte einen Traumstart und ging gleich mit einem Break 4:1 in Führung. Dann hielt der 33-jährige Kalterer seinen Aufschlag souverän und sicherte sich den ersten Spielabschnitt mit 6:3.

Im zweiten Satz brachten beide Spieler bis zum 3:2 für Grigelis ihren Aufschlag durch. Anschließend gelang dem Litauer zum ersten Mal ein Break, und das gleich zu Null. Zuvor hatte Grigelis in insgesamt sieben Aufschlagspielen des Kalterers insgesamt nur sechs Punkte gemacht. Dem Litauer gelang dann mit 6:3 der Satzausgleich.

Seppi war angeschlagen, gab zu Beginn des dritten, entscheidenden Satzes erneut den Aufschlag ab und lag 0:2, 15:40 hinten. Zwar gelang es ihm noch, diese beiden Breakbälle abzuwehren und auf 1:2 zu verkürzen, doch Grigelis brachte seinen Aufschlag immer sicher durch und verwandelte nach 1:32 Stunden Spielzeit seinen zweiten Matchball zum 6:4-Endergebnis.

Im Halbfinale am Samstag trifftGrigelis um 18.30 Uhr auf den Sieger der Partie zwischen dem Weißrussen Vladimir Ignatik und dem Kroaten Viktor Galovic, während sich im zweiten Vorschlussrundenspiel um 16 Uhr der Skowake Lukas Lacko und Mirza Basic aus Bosnien-Herzegovina gegenüberstehen werden.

Für AndreasSeppi endet mit dieser bitteren Niederlage die heurige Saison auf Rang 86 der Weltrangliste. Vor einem Jahr lag Seppi auf Platz 87.


Autor: sportnews