T Tennis

Roger Federer zog ungefährdet in das Viertelfinale ein © APA/afp / BEN STANSALL

Federer mit souveränem Achtelfinal-Erfolg

Rekordchampion Roger Federer ist mit seiner bislang besten Turnierleistung seinen Dauerrivalen Rafael Nadal und Novak Djokovic ins Viertelfinale von Wimbledon gefolgt.

Der 37-jährige Schweizer ließ Matteo Berrettini (Italien/Nr. 17) mit 6:1, 6:2, 6:2 keine Chance und feierte den insgesamt 99. Sieg bei seinem Lieblings-Major in London. Federer, der weiterhin keines seiner 17 Wimbledon-Achtelfinals verloren hat, benötigte für den Erfolg gegen Berrettini nur 1:13 Stunden.

Vor Federers Erfolg hatten am „Manic Monday“ mit allen 16 Achtelfinal-Partien bei Männern und Frauen bereits Nadal durch ein 6:2, 6:2, 6:2 gegen den Portugiesen Joao Sousa und Djokovic durch ein 6:3, 6:2, 6:3 gegen Ugo Humbert (Frankreich) mühelos die Runde der letzten Acht erreicht.

Zudem besiegte im letzten Einzel des Tages der Argentinier Guido Pella (er hat auch gegen Andreas Seppi gewonnen) den früheren Wimbledon-Finalisten Milos Raonic aus Kanada 3:6, 4:6, 6:3, 7:6 (7:3), 8:6. Der 29-Jährige drehte einen 0:2-Satzrückstand und spielt jetzt gegen den Spanier Roberto Bautista Agut.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210