T Tennis

Die French Open wurden erneut verschoben © SID / MARTIN BUREAU

Vorläufiger Tour-Kalender steht: French Open finden statt

Einen Tag nach den US Open sind auch die diesjährigen French Open bestätigt. Damit steht der vorläufige Kalender für die Tennis-Profis.

Wie der Tennisweltverband ITF sowie die Profitouren ATP und WTA am Mittwoch mitteilten, wird der Höhepunkt der Sandplatzsaison in Paris bereits zum zweiten Mal und diesmal um eine weitere Woche verschoben, gespielt werden soll in Roland Garros nun vom 27. September bis zum 11. Oktober. Üblicherweise beginnt das zweite Grand-Slam-Turnier Ende Mai.


Ob die French Open vor Zuschauern stattfinden, sei weiter offen, teilte der französische Verband (FFT) mit. In dem „Bestreben, verantwortungsvoll zu handeln“, arbeitet man nun „mit der französischen Regierung zusammen, um sich auf das Turnier vorzubereiten und geeignete Maßnahmen festzulegen, die die Gesundheit und Sicherheit aller Anwesenden gewährleisten. Alle Optionen werden in Betracht gezogen.“

Am 14. August geht es los
Die Herren sollen laut des überarbeiteten provisorischen Kalenders am 14. August mit dem Hartplatzturnier in Washington nach gut fünfmonatiger Corona-Unterbrechung auf den Court zurückkehren, die Frauen greifen bereits ab dem 3. August beim WTA-Turnier in Palermo/Italien zum Schläger.

Vom 31. August bis zum 13. September stehen dann schon die US Open in New York auf dem Programm, zuvor findet auf der Anlage in Flushing Meadows ab dem 22. August auch das üblicherweise in Cincinnati ausgetragene Masters-Turnier statt.

Nach dem Beginn der US Open sieht der Plan der Herren-Tour das Sandplatzturnier in Kitzbühel/Österreich (ab 8. September) sowie die Masters-Events in Madrid (ab 13. September) und Rom (ab 20. September) vor, ehe die Sandplatzsaison in Paris ihren Höhepunkt erfährt.
„Ein weiteres Update des Kalenders, wie es nach Roland Garros weitergeht, wird für Mitte Juli erwartet“, sagte ATP-Europachef David Massey.

Autor: sid

Empfehlungen

© 2021 Sportnews - IT00853870210