T Tennis

War bedient: Tennis-Star Andy Murray. © AFP / NOEL CELIS

„Halt den Mund“: Murray zofft sich mit Bad Boy Fognini

Italiens Tennis-Ass und Bad Boy Fabio Fognini erhitzt wieder einmal die Gemüter. Dieses Mal sorgte er im Match gegen Andy Murray für Wirbel.

Fognini gewann in der zweiten Runde des ATP-Turniers in Shanghai in drei Sätzen gegen Murray. Bei einem Seitenwechsel während des Matches gerieten der Italiener und der Schotte aber aneinander. Der Grund: Fognini hatte Murray mit Schreien irritiert. Als der Brite im dritten Satz beim Stand von 5:5 zum Smash ansetzen wollte, schrie der Italiener laut aus. Eine grobe Unsportlichkeit, da im Tennis während der Ballwechsel absolute Stille vorgeschrieben ist.



Das brachte Murray zur Weißglut, weshalb er beim Seitenwechsel seinem Ärger freien Lauf ließ. „Du machst das doch die ganze Zeit. Egal, gegen wen du spielst“, pöbelte der Schotte in Richtung Fognini, der in Vergangenheit immer wieder mit seinem unsportlichen Verhalten aufgefallen ist. Dann redete Murray auf den Schiedsrichter ein: „Ich hatte den Volley am Netz, er hat geschrien und mir dann gesagt: 'Schau mich nicht so an?'“ Als ihm Fognini ins Wort fallen wollte, wurde er von Murray eiskalt abserviert: „Halt den Mund!“

Der Schiedsrichter pflichtete dem Briten bei („Du erzählst mir da etwas, das ich schon weiß“), verzichtete aber auf eine Strafe gegen Fognini. Auch nach dem Spiel hatte sich Murray noch nicht beruhigt und sagte bei der Pressekonferenz: „Er hat zu mir gesagt, ich soll mich nicht beschweren, sondern Humor zeigen. Aber er hat das Geräusch gemacht, das er gar nicht machen darf.“

Genützt hat Murrays Wut-Auftritt aber nichts. Am Ende zog nämlich Fognini in die nächste Runde ein.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210