T Tennis

Für Andreas Seppi ist das Rasenturnier in Eastbourne definitiv zu ende. © APA/afp / GLYN KIRK

Nach Doppel-Aus: Seppi reist nach Wimbledon

Der Kalterer Andreas Seppi und sein Landsmann Marco Cecchinato sind am Dienstagnachmittag im Doppel des ATP-250-Rasenturniers von Eastbourne äußerst unglück ausgeschieden.

Die „Azzurri“ mussten sich zum Auftakt dem als Nummer 2 gesetzten Duo Ivan Dodig (CRO)/Rajeev Ram (USA) erst im Supertiebreak mit 4:6, 7:6(5), 11:13 geschlagen geben.

Die Partie war von Anfang an sehr ausgeglichen. Bereits im dritten Game mussten Seppi/Cecchinato jedoch erstmals ihren Service abgeben. Daraufhin kontrollierten Dodig/Ram das Match, mussten jedoch beim 4:3 einen Breakball der „Azzurri“ abwehren. Nach einer knappen halben Stunde sicherten sich die Favoriten den ersten Satz mit 6:3.

Auch im zweiten Spielabschnitt spielten beide Duos auf Augenhöhe: Sowohl Seppi/Cecchinato als auch Dodig/Ram nahmen sich bis zum 6:6 jeweils zwei Mal den Aufschlag ab. Im Tiebreak lagen die Italiener immer vorne, schlugen stark auf und setzten sich mit 7:5 durch.

Im entscheidenden Supertiebreak stellten Seppi/Cecchinato gleich auf 4:2 und 6:4. Wenig später mussten die Italiener drei Matchbälle abwehren, ehe Dodig/Ram nach 1:33 Stunden Spielzeit den vierten zum 13:11 verwerteten.

Nun wartet der „heilige Rasen“

Im Einzel ist Seppi bereits gestern zum Auftakt gegen Denis Istomin ausgeschieden. Jetzt zieht es für den Südtiroler nach London, wo er ab nächster Woche im Hauptfeld des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon aufschlagen wird. Im Vorjahr ist der Kalterer in der zweiten Runde gegen den Südafrikaner Kevin Anderson ausgeschieden.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210