T Tennis

Andreas Seppi ist in Chicago schon in der ersten Runde ausgeschieden. © APA/afp / CARMEN JASPERSEN

Seppi: Überraschendes Erstrunden-Aus in Chicago

Andreas Seppi ist beim Challenger-Turnier in Chicago in der ersten Runde ausgeschieden. Der Kalterer musste sich dem US-Amerikaner Alexander Sarkissian in zwei Sätzen geschlagen geben.

Dabei war Seppi als haushoher Favorit in das Duell gegangen. Während der Kalterer (ATP 51) als Topgesetzter in das Challenger-Turnier in Chicago gestartet war, wurde Sarkissian (ATP 358) auf Platz 28 gerankt. Trotzdem war das Match eine recht einseitige Angelegenheit. Der 28-jährige US-Boy fegte Seppi in zwei Sätzen vom Feld und zog in die zweite Runde ein.

Herbe Enttäuschung vor China-Turnieren

Der erste Satz verlief heute bis zum 3:3 sehr ausgeglichen. Beide Spieler brachten problemlos ihren Aufschlag durch. Im siebten Game nutzte dann Sarkissian seinen ersten Breakball zur 4:3-Führung. Plötzlich lief bei Seppi überhaupt nichts mehr, der US-Amerikaner machte sechs Punkte in Folge, holte sich den ersten Satz mit 6:3 und zog im zweiten Spielabschnitt auf 3:0 davon.

Dann kam Seppi wieder besser ins Spiel, hatte auch die Möglichkeit auf 3:4 zu verkürzen, konnte sie aber nicht nutzen. Beim 5:3 und 5:4 für Sarkissian annullierte Seppi vier Matchbälle seines Gegners. So musste dieser Satz im Tiebreak entscheiden werde. Der Kalterer ging zwar mit 5:2 in Führung, verlor dann aber fünf Punkte in Folge zum 5:7-Endergebnis.

Für Seppi eine bittere Enttäuschung. Er wird jetzt drei Wochen pausieren. Dann fährt er nach China, wo er drei Turniere bestreitenwill. Ab 24. September spielt er in Shenzhen, danach in Peking und Shanghai. Anschließend wird der Kalterer noch bei drei Hallenturnieren in Europa aufschlagen. Sein Ziel ist es, das Jahr in den Top 40 zu beenden.

Autor: cst/pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210