T Tennis

Verena Hofer steht in Gröden im Achtelfinale (Foto: Marco Wanker)

ITF Gröden: Verena Hofer im Achtelfinale, Saccani scheidet aus

Lokalmatadorin Verena Hofer hat am Montagabend ihr Erstrunden-Match beim 15.000-Dollar-Turnier „Raiffeisien ITF Val Gardena Südtirol“ in St. Ulrich gewonnen. Die 20-jährige Grödnerin setzte sich nach knapp zwei Stunden Spielzeit gegen die Russin Ekaterina Kazionova, Nummer 6 der Setzliste und 458 der Welt, mit 6:4, 3:6, 6:1 durch.

Verena Hofer erwischte gegen Kazionova den besseren Start. Beim Stand von 2:2 nahm sie der Russin erstmals den Aufschlag ab und zog dann auf 4:2 davon. Anschließend sicherte sich die Grödnerin den ersten Satz mit 6:4-Punkten. Im zweiten Satzkonterte Kazionova, ging 5:1 in Führung und gewann klarmit 6:3. Im dritten undentscheidenden Satz trumpfte wieder Hofer groß auf und verwertete nach 1:54 Stunden ihren zweiten Matchball zum 6:1-Endstand. Im Achtelfinale trifft Hofer am Mittwoch auf ihre Landsfrau Ludmilla Samsonova, die am Montagdas italienische Duell gegen Corinna Dentoni mit 6:2, 6:4 gewonnen hat.

Saccani scheidet im Tiebreak des dritten Satzes aus

Pech hatte hingegen Silvia Saccani. Die 18-Jährige aus Gais, die dank einer Wild-Card des Veranstalters im Hauptfeld aufschlagen durfte, traf auf die italienische Qualifikantin Serena Gugnali. Saccani gewann den ersten Satz mit 7:5, während sich Gugnali den zweiten Spielabschnitt mit 6:3 holte. Im dritten Satz führte die Pusterin schon mit 4:2, hatte auch einen Ball zum 5:2, aber Gugnali steckte nicht auf und setzte sich nach fast drei Stunden Spielzeit im Tiebreak mit 7:0 durch.

Äußerst spannend verliefen am Montagauch die restlichen sechs Erstrunden-Begegnungen. Viele Marathon-Spiele waren dabei, so musste sich überraschend die an Nummer 3 gesetzte Italienerin Martina Caregaro (WTA 371) der Tschechin Katerina Vankova mit 7:6, 2:6, 3:6 geschlagen geben. Die Nummer 7, die Belgierin Helene Scholsen hatte gegen Qualifikantin Lena Ruppert auch mehr Mühe als erwartet und gewann mit 6:2, 1:6, 7:6(5).

Die Tschechin Vendula Zovincova besiegte Alena Formina in drei Sätzen mit 6:7(4), 6:2, 6:1. Die Russin Alina Silich setzte sich gegen Giada Clerici mit 7:6(3), 6:0 durch und die deutsche Qualifikantin Franziska König profitierte beim Stand von 6:2, 3:0 von der Aufgabe der FranzösinMallaurie Noel. Außerdem gewann die Französin Camille Sireix das Qualifikantenduell gegen die Österreicherin Ema Vasic mit 7:6(4), 6:2.

Am Dienstag trifft es dann die Brixnerin Jeannine Hopfgartner (um 11.30 Uhr)gegen die Italienerin Anna-Giulia Remondina, Nummer 8 des Turniers und 541 der Welt,sowie die erst 14 Jahre alte Nachwuchshoffnung aus Gröden, Laura Mair (ab 18 Uhr) gegen Federica Di Sarra, Nummer 659 der Welt. Mair feierte schon am Montagihr Debüt in St. Ulrich, schied aber in der ersten Runde des Doppels mit Luna Urso gegen die Italienerinnen Gloria Ceschi/Chiara De Vito klar mit 4:6, 0:6 aus. Hopfgartner, Saccani und Hofer spielen am Dienstagihr Doppel.


Raiffeisen ITF Val Gardena Südtirol - 15.000 Dollar
Hauptfeld, 1. Runde
Sofia Shapatava (GEO/1/WTA 337) - Lou Adler (FRA/Q)
Vendula Zovincova (CZE/WTA 693) - Alena Fomina (RUS/WTA 567) 6:7(4), 6:2, 6:1
Federica Di Sarra (ITA/WTA 659) - Laura Mair (ITA/WC)
Jeannine Hopfgartner (ITA/WC) - Anna-Giulia Remondina (ITA/8/WTA 541)
Katerina Vankova (CZE/WTA 847) - Martina Caregaro (ITA/3/WTA 371) 6:7(5), 6:2, 6:3
Ina Kaufinger (GER/Q/WTA 1208) - Dalila Spiteri (ITA/WTA 604)
Ludmilla Samsonova (ITA/WTA 550) - Corinna Dentoni (ITA/WTA 984) 6:2, 6:4
Verena Hofer (ITA/WTA 792) - Ekaterina Kazionova (RUS/6/WTA 458) 6:4, 3:6, 6:1
Helene Scholsen (BEL/7/WTA 482) - Lena Ruppert (GER/Q) 6:2, 1:6, 7:6(5)
Natalie Pröse (GER/Q/WTA 1152) - Maria Masini (ITA/WTA 890)
Franziska König (GER/Q) - Mallaurie Noel (FRA/WTA 691) 6:2, 3:0, Aufgabe Noel
Benedetta Ivaldi (ITA/WC/WTA 1157) - Camilla Scala (ITA/4/WTA 431)
Alina Silich (RUS/5/WTA 457) - Giada Clerici (ITA/WTA 908) 7:6(3), 6:0
Camille Sireix (FRA/Q) - Ema Vasic (AUT/Q) 7:6(4), 6:2
Serena Gugnali (ITA/Q) - Silvia Saccani (ITA/WC) 5:7, 6:3, 7:6(0)
Simona Waltert (SUI/WTA 568) - Stefania Rubini (ITA/2/WTA 340)

Autor: sportnews