T Tennis

Verena Hofer

ITF Sezze: Verena Hofer nimmt erste Hürde

Verena Hofer hat sich am Dienstagabend beim mit 15.000 Dollar dotierten ITF-Turnier in Sezze für das Achtelfinale qualifiziert. Die 19-jährige Grödnerin setzte sich in Latina in der ersten Runde gegen die italienische Qualifikantin Beatrice Caruso nach 1:14 Stunden Spielzeit mit 6:1, 6:4 durch, musste am Ende aber noch um den Sieg zittern.

Hofer startete sehr gut ins Match. Nach gerade einmal 18 Minuten führte sie bereits mit 5:0. Kurz darauf verwandelte die Tennisspielerin aus St. Ulrich ihren ersten Satzball zum klaren 6:1. Auch im zweiten Spielabschnitt zog Hofer erneut auf 5:0 davon. Caruso steckte aber nicht auf, wehrte beim 1:5 einen Matchball der Grödnerin ab und kam sogar auf 4:5 heran. Dann hatte sie drei Breakbälle zum 5:5, nutzte sie aber nicht und so gewann Hofer doch noch mit 6:4.

Im Achtelfinale trifft die Südtirolerin am Mittwoch um 16.30 Uhr auf die als Nummer 6 gesetzte Italienerin Bianca Turati (ATP 595), die sich in der ersten Runde klar mit 6:0, 6:0 gegen die Argentinierin Maria Pereyra behaupten konnte. Hofer hat schon zweimal gegen Turati gespielt und beide Begegnungen (2014 beim Argentina Cup und 2015 beim 10.000-Dollar-Turnier in Innsbruck) verloren.


Fellin in Chitila auch im Doppel ausgeschieden

Manfred Fellin ist hingegen beim 15.000-Dollar-Turnier im rumänischen Chitila im Doppel ausgeschieden. In der ersten Runde mussten sich der 20-jährige Brixner und sein Landsmann Pietro Licciardi dem Duo Drago Ignat/Laslo Fuentes (ROU/CHI) nach nur 58 Minuten Spielzeit klar mit 0:6, 2:6 geschlagen geben.

Der Südtiroler stand bereits am Dienstagmittag im Einzel in der dritten, entscheidenden Quali-Runde im Einsatz, wo er gegen Gastgeber Alexandru Vasile Manole mit 3:6, 3:6 den Kürzeren zog. Für Fellin und Licciardi lief am heutigen Dienstag rein gar nichts zusammen. Nach gerade einmal 25 Minuten verloren sie den ersten Satz aalglatt mit 0:6. Im zweiten Spielabschnitt hielten die Italiener bis zum 2:2 mit, doch mit zwei Breaks zogen Ignat/Fuentes auf 5:2 davon und verwerteten kurz darauf ihren ersten Matchball zum 6:2-Endergebnis.


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210