T Tennis

Am Donnerstag wurde das ITF-Turnier vorgestellt.

ITF-Turnier von St. Christina vorgestellt

Nach Bozen und Rungg richtet ab Montag, 12. August auch St. Christina ein ITF-Sandplatzturnier für Herren aus.

Gröden ist zum zweiten Mal Schauplatz eines ITF-Herrenturniers, das zwar nicht wie Bozen und Rungg mit 25.000 Dollar, sondern mit „nur“ 15.000 Dollar Preisgeld dotiert ist. Die Meldeliste führt die Nummer 479 der Welt, der Italiener Marco Bortolotti, an. Das Turnier wurde am Donnerstag im Vitalalpina Hotel Dosses in St. Christina vom Klub-Präsidenten Ingo Mair und Turnierdirektor Wolfgang Wanker vorgestellt. Anwesend waren auch Tennis-Landeschef Richard Weißensteiner und der Vize-Präsident der Raiffeisenkasse, Marco Denardin.

Im Vorjahr standen sich bei der Premieren-Auflage in St. Christina der Deutsche Peter Heller und Jannik Sinner gegenüber. Der 17-jährige Sextner, der in Gröden noch die Nummer 1161 der Welt war (heute Nummer 135) und dort sein erstes ITF-Finale in seiner Karriere bestritt, musste sich Heller mit 1:6, 3:6 geschlagen geben. Überhaupt war das Grödner Turnier für die Südtiroler ein Riesenerfolg: 13 einheimische Spieler waren insgesamt am Start, der Brixner Joy Vigani erreichte das Viertelfinale (er scheiterte an Sinner), Alexander Weis das Halbfinale und Sinner das Endspiel.

Wild Card an Grödner Duo
Wie erwartet gingen die Wild-Cards der Veranstalter für das Hauptfeld an die beiden Hausherren, Patric Prinoth aus St. Christina und Erwin Tröbinger aus Wolkenstein. Mit dem Brixner Manfred Fellin und Georg Winkler aus Völs stehen außerdem zwei weitere Südtiroler dank ihrer Weltrangliste bereits fix im Hauptfeld von St. Christina. Auch Moritz Trocker wird in den Main Draw einziehen: Der 19-jährige Völser ist momentan die Nummer 1 der Qualifikation. Der Völser Horst Rieder bestreitet hingegen die Qualifikation. Die Wild-Card für die Qualifikation bekam der Brixner Christan Fellin.
Entry List Hauptfeld ITF “Val Gardena Südtirol Raiffeisen“ St. Christina - 15.000 Dollar Preisgeld
1. Marco Bortolotti (ITA/ATP 479)
2. Facundo Diaz Acosta (ARG/ATP 563)
3. Pietro Rondoni (ITA/ATP 591)
4. Antonio Massara (ITA/ATP 632)
5. Federico Iannaccone (ITA/ATP 636)
6. Davide Galoppini (ITA/ITF 188)
7. Wilson Leite (BRA/ITF 199)
8. Simone Roncalli (ITA/ITF 250)
9. Toby Martin (GBR/ITF 361)
10. Mick Veldheer (NED/ITF 366)
11. Alessandro Ceppellini (ITA/ITF 583)
12. Andrea Guerrieri (ITA/ITF 664)
13. Mattia Frinzi (ITA/ITF 752)
14. Jakob Aichhorn (AUT/ITF 760)
15. Manfred Fellin (ITA/Brixen/ITF 827)
16. Georg Winkler (ITA/Völs/ITF 835)
17. Tim Heger (GER/ITF 862)
18. Patric Prinoth (ITA/St. Christina/ITF 2151/WC)
19. Erwin Tröbinger (ITA/Wolkenstein/WC)

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210