T Tennis

Jannik Sinner ist in Lyon gleich zum Auftakt gefordert. © ATP Roma

Lyon: Sinner erwischt zum Auftakt ein schweres Los

Nach dem Zweitrunden-Aus am Mittwoch in Rom gegen den spanischen Superstar Rafael Nadal, setzt Jannik Sinner seine Sandplatzsaison nächste Woche in Lyon fort.

Der 19-jährige Sextner trifft beim ATP-250-Turnier in Frankreich gleich zum Auftakt auf den Russen Aslan Karatsev (ATP 27). Am Samstag ist Sinner aus Rom in Richtung Lyon abgereist. Dort bestreitet der Südtiroler sein letztes ATP-Turnier vor dem zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres, den French Open in Paris, das am 30. Mai beginnt.


In Lyon zählt Sinner zu den Turnierfavoriten. Hinter den beiden Wild-Card-Spielern Dominic Thiem (ATP 4) und Stefanos Tsitsipas (ATP 5), Diego Schwartzman (ATP 10), David Goffin (ATP 13) und Gael Monfils (ATP 15) ist der Pusterer an Nummer 6 gesetzt, nur die Top 4 haben aber ein Freilos. Sinner wird ab Montag auf Platz 17 in der Weltrangliste aufscheinen und somit so weit oben wie noch nie. Er wird damit auch der beste Südtiroler aller Zeiten, nachdem der Kalterer Andreas Seppi 2013 die Nummer 18 der Welt war.

Nach zuletzt zwei Zweitrunden-Niederlagen in Rom und Madrid möchte Sinner beim hochklassig besetzten Turnier in Lyon wieder so weit wie möglich kommen. Der Schützling von Riccardo Piatti hätte aber keinen schwierigeren Auftaktgegner zugelost bekommen können. Sinner trifft nämlich gleich in Runde 1 auf Aslan Karatsev. Der 27-jährige Russe ist der Überraschungsmann des Jahres, hat das Halbfinale der Australian Open erreicht und das ATP-500-Turnier von Dubai gewonnen. Dort schaltete der Weltranglisten-27. auch Sinner im bisher einzigen Duell im Viertelfinale mit 6:7(5), 6:3, 6:2 aus. Karatsev stand auch im Finale von Belgrad, verlor dort aber gegen Matteo Berrettini. In Rom ist der Russe diese Woche hingegen im Achtelfinale gegen den US-Amerikaner Reilly Opelka ausgeschieden.

Schlagwörter: Tennis

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210