T Tennis

Andreas Seppi (Foto Tonelli)

Masters Madrid: Seppi mit Auftaktsieg gegen Taberner

Beim mit 5,439 Millionen Euro dotierten Masters 1000 in Madrid ist Andreas Seppi am Samstagabend souverän in die zweite, entscheidende Quali-Runde eingezogen. Der 33-jährige Kalterer setzte sich auf „Pista 6“ gegen den spanischen Wild-Card-Spieler Carlos Taberner (ATP 309) nach 1:09 Stunden Spielzeit in zwei Sätzen mit 6:3, 6:2 durch.

Das Match war zu Beginn sehr ausgeglichen und spannend. Beide Spieler brachten ihre Aufschläge bis zum 3:2 aus Sicht von Seppi souverän durch. Dann fand sich der Südtiroler plötzlich mit drei Breakbällen, doch Taberner wehrte allesamt ab und stellte auf 3:3. Im siebten Game gelang Seppi aber doch noch das entscheidenden Break zum 5:3. Auf eigenem Service ließ die Nummer 72 der Welt nichts mehr anbrennen und verwandelte nach 40 Minuten seinen zweiten Satzball zum 6:3.

Im zweiten Spielabschnitt gelang Seppi gleich das frühe Break. Im ersten Game nahm er Taberner den Aufschlag ab und erhöhte kurz darauf auf 4:1. Dann holte sich Seppi ein weiteres Break und leitete somit den Weg zum Matchgewinn ein. Wenig später machte Seppi den Sack endgültig zu und verwertete seinen zweiten Matchball zum 6:2-Endstand.

In der letzten Qualifikationsrunde des Masters in Madrid trifft Andreas Seppi am Sonntag im dritten Speil nach 11 Uhr auf Pierre-Hugues Herbert (ATP 87). Bisher hat Südtirols Tennisass einmal gegen den Franzosen gespielt. Vor fünf Jahren setzte sich Seppi in St. Ulrich beim Grödner Challenger im Viertelfinale mit 7:6, 6:1 durch.



Autor: sportnews