T Tennis

Lorenzo Musetti hat seine nächste Talentprobe abgelegt. © APA/afp / CHRISTOPHE ARCHAMBAULT

Musetti kratzt gegen Djokovic an der Sensation

Lorenzo Musetti hätte bei den French Open in Paris beinahe für eine faustdicke Überraschung gesorgt.

Der 19-jährige Italiener entschied am Montag im Achtelfinale gegen den Weltranglisten-1. Novak Djokovic die ersten beiden Sätze für sich. Schlussendlich musste sich Musetti nach knapp 5 Sätzen (7:6, 7:6, 1:6, 0:6 und 0:4) aber doch geschlagen geben. Der Teenager aus Carrara (Region Toskana), der bei seinem Grand-Slam-Debüt gleich den Sprung ins Achtelfinale geschafft hatte, musste im 5. Satz beim Stand von 0:4 wegen Leistenproblemen aufgeben.


Trotzdem hat der junge Italiener (Jahrgang 2002) eine echte Talentprobe abgelegt. So entschied Musetti die ersten beiden Durchgänge gegen den „Djoker“ jeweils im Tiebreak für sich und stellte dabei neben starken Schlägen auch seine mentale Stärke unter Beweis. Wie sehr Musetti den Serben verunsicherte, zeigte sich an den ungewöhnlich vielen unerzwungenen Fehlern, die Djokovic produzierte. 35 waren es in den ersten beiden Sätzen.

Novak Djokovic hatte alle Hände voll zu tun. © APA/afp / MARTIN BUREAU

Nach dem zweiten Tiebreak verließen beide den Platz und kehrten wie verwandelt zurück. Musetti verlor komplett den Tritt und machte Djokovic die Aufholjagd überraschend leicht. Nach fast dreieinhalb Stunden Spielzeit gab der körperlich angeschlagene Außenseiter auf.
Djokovic jetzt gegen Berrettini
Im Viertelfinale trifft Djokovic mit Matteo Berrettini auf den nächsten Italiener. Berrettini zog automatisch in die Runde der letzten 8 ein, weil sich Roger Federer von den French Open zurückgezogen hatte und im Achtelfinale gegen Berrettini nicht mehr antrat.

Schlagwörter: Tennis

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210