T Tennis

Andreas Seppi zog ins Viertelfinale ein. © Challenger Biella

Trotz Stotterstart: Seppi nimmt die nächste Hürde

Andreas Seppi ist beim ATP-Challenger-Turnier in Biella ins Viertelfinale eingezogen. Dabei kam er am Donnerstag zunächst gar nicht auf Touren.

Der Kalterer setzte sich im Achtelfinale gegen den Franzosen Tristan Lamasine (ATP 251) nach 1:58 Stunden Spielzeit in 3 Sätzen mit 1:6, 6:1 und 7:6(4) durch. In der Runde der letzten 8 bekommt es Seppi (ATP 107) mit dem Deutschen Peter Gojowczyk (ATP 126) zu tun.


Dabei hatte Seppi am Donnerstag im 1. Satz seine Probleme. Sein Kontrahent aus Frankreich machte gleich 5 Spiele in Folge und entschied den 1. Durchgang mit 6:1 für sich. Im 2. Satz drehte Seppi den Spieß dann um und nahm seinem Gegner 2 Mal den Service ab. Aufgrund der Tatsache, dass Seppi kein Break kassierte, behielt er – genauso wie Lamasine im 1. Satz – mit 6:1 die Oberhand.

Seppi hat den längeren Atem
Somit musste ein 3. Durchgang über den Ausgang der Partie entscheiden. Nachdem Seppi seinem Gegner beim Stand von 4:4 den Service abnahm, kassierte er gleich im Anschluss das Rebreak. Schlussendlich ging der 3. Satz in den Tiebreak. In diesem behielt der Überetscher mit 7:4-Punkten die Oberhand.

Im Viertelfinale trifft Seppi also am Freitag auf Gojowczyk. Der Südtiroler und der 31-jährige Münchner standen sich bereits 3 Mal in ihrer Karriere gegenüber. 2 Mal hatte Gojowczyk das bessere Ende für sich.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210