T Tennis

Jannik Sinner blieb in der 2. Runde ohne Satzverlust. © Facebook / ATP Next Gen

Next Gen Finals: Sinner steht im Halbfinale

Nächste Matchdemonstration von Jannik Sinner bei den Next Gen ATP Finals in Mailand. Der 18-jährige Sextner schoss am Mittwochabend den Schweden Mikael Ymer (ATP 74) in drei Sätzen klar mit 4:0, 4:2, 4:1 vom Platz. Somit hat Sinner nach zwei Runden bereits das Halbfinal-Ticket sicher.

Knapp 5000 Zuschauer wollten sich in der Allianz Cloud Arena die Sinner-Show nicht entgehen lassen. 24 Stunden nach seinem Auftaktsieg gegen den US-Amerikaner Frances Tiafoe, peilte der Südtiroler das Halbfinal-Ticket an. Sinner traf auf den drei Jahre älteren Schweden, Nummer 74 der Welt, der am Dienstag Ugo Humbert in vier Sätzen das Nachsehen gab.

Der Schützling von Riccardo Piatti erwischte einen Traumstart und ging prompt mit 2:0 in Führung. Sinner dominierte den ersten Satz und setzte sich nach gerade einmal 12 Minuten Spielzeit mit zwei Breaks klar mit 4:0 durch. Der zweite Spielabschnitt war hingegen bis zum 3:2 aus Sicht des Pusterer Tennisstars ausgeglichen. Dann zeigte Sinner einmal mehr seine Klasse und nahm Ymer den Service zum 4:2-Satzgewinn ab.

Jannik Sinner trifft am Donnerstag auf Ugo Humbert.

Somit war der Widerstand des Schwedens gebrochen. Sinner dominierte Ymer nach Strich und Faden und ging auch im vierten Satz mit 3:0 in Führung. Nach nur 56 Minuten Spielzeit war Ymer „erlöst“, als sich Sinner mit 4:1 durchsetzen konnte. Eine Wahnsinnsleistung des Sextners, der nun zusammen mit dem Australier Alex De Minaur zu den Titelkandidaten der Next Gen ATP Finals zählt. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung, es war erneut sehr emotional, vor so vielen Fans zu spielen. Natürlich will ich auch morgen gewinnen“, freut sich Sinner.
Am Donnerstag gegen Ugo Humbert
Sinner trifft am Donnerstag im dritten und zugleich letzten Match (zweites Spiel nach 19.30 Uhr) der Robin Round auf Ugo Humbert. Der Weltranglisten-55. aus Frankreich, der im Vorjahr das Challenger-Turnier in Gröden gewinnen konnte, verlor sein Auftaktmatch gegen Ymer, am Mittwoch musste er sich Tiafoe geschlagen geben.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210