T Tennis

Jannik Sinner bekommt es in Madrid mit einem unbekannten Gegner zu tun. © APA/getty / MATTHEW STOCKMAN

Premiere für Jannik Sinner in Madrid

Jannik Sinner trifft beim ATP-1000-Turnier in Madrid (ab 1. Mai) auf einen Gegner, dem er in seiner Karriere bisher noch nicht begegnet ist. Ein einfaches Los hat der Südtiroler in Runde 1 aber nicht erwischt.

Beim Masters-Turnier in Madrid trifft Sinner (ATP 12) zum Auftakt auf Tommy Paul. Der 24-Jährige aus den USA ist ein Gegner, auf den Sinner in der ATP-Tour bisher noch nie getroffen ist. Der Mann aus New Jersey ist seit 2015 als Tennis-Profi unterwegs und steht in der Weltrangliste auf dem 34. Platz.


Damit hat Sinner in der spanischen Hauptstadt ein schweres Los in der 1. Runde erwischt. Paul hat heuer in Acapulco bereits Matteo Berrettini geschlagen und in Indian Wells musste Alexander Zverev daran glauben. Im Vorjahr hat der US-Boy das 250er-Turnier in Stockholm gewonnen. Trotzdem: Der Südtiroler kommt im Erstrunden-Duell in Madrid um die Favoritenrolle nicht herum.

Sollte Sinner den Aufstieg in die 2 Runde schaffen, könnte es dort zum Wiedersehen mit Alex de Minaur kommen. Gegen den Australier, den Sinner 2019 im Next-Gen-Finale geschlagen hat, hat der Sextner zuletzt bei den Australien Open gespielt. Jenes Duell hat Sinner in drei Sätzen für sich entschieden. De Minaur trifft in Madrid zum Auftakt auf den Spanier Pedro Martinez (ATP 42).

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH