T Tennis

Sabalenka ist in Paris nicht mehr mit dabei. © APA/afp / MARTIN BUREAU

Roland Garros: Favoriten-Sterben bei den Frauen

Im Frauen-Turnier der French Open sind vor dem Achtelfinale die Top drei der Setzliste nicht mehr dabei. Bei den Männern zogen die Favoriten eine Runde weiter.

Die drittgereihte Belarussin Aryna Sabalenka unterlag am Freitag in der dritten Runde der als Nummer 31 eingestuften Russin Anastasia Pavljucenkova 4:6,6:2,0:6. Die Weltranglistenerste Ashleigh Barty hatte in Runde zwei aufgegeben, die auf Nummer zwei geführte Japanerin Naomi Osaka ist nach gewonnener erster Runde wegen Depressionen aus dem Turnier ausgestiegen.


Da die Rumänin Simona Halep als Weltranglistenvierte wegen einer Zerrung überhaupt nicht erst bei diesem Grand Slam angetreten war, ist Sofia Kenin die höchstgereihte im Turnier verbliebene Spielerin. Die als Nummer vier gesetzte US-Amerikanerin trifft am Samstag in ihrem Drittrundenspiel auf ihre Landsfrau Jessica Pegula. Pavljucenkova trifft im Achtelfinale auf die frühere Grand-Slam-Siegerin Viktoria Asarenka, die Belarussin setzte sich gegen die US-Amerikanerin Madison Keys mit 6:2,6:2 durch.

Medvedev und Zverev weiter
Bei den Herren gaben sich weder der als Nummer zwei gesetzte Russe Daniil Medvedev, noch die Nummer sechs Alexander Zverev eine Blöße. Medvedev besiegte den US-Aufschlag-Riesen Reilly Opelka 6:4,6:2,6:4, Zverev blieb gegen den Serben Laslo Djere wie schon in Runde zwei ohne Satzverlust und siegte 6:2,7:5,6:2. Zverev bekommt es nun mit dem Japaner Kei Nishikori zu tun, Medwedew mit dem Chilenen Cristian Garin.

Für eine Überraschung sorgte der Spanier Alejandro Davidovich Fokina, der sich gegen den als Nummer 15 gesetzten, starken Norweger Casper Ruud nach einem 4:35-Stunden-Fünfsatz-Marathon mit 7:6(3),2:6,7:6(6),0:6,7:5 durchsetzte.

Autor: cst/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210