T Tennis

Andreas Seppi

Seppi scheitert in Wien gleich in der Qualifikation

Nur 25 Stunden nach seinem Viertelfinal-Aus in Moskau gegen den Bosnier Damir Dzumhur musste Andreas Seppi nach Wien fliegen, um die Qualifikation des ATP 500-Turniers „Erste Bank Open“ zu bestreiten.

Der 33-jährige Kalterer verlor jedoch gleich sein Auftaktmatch gegen Lokalmatador Dennis Novak (ATP 291), nach 1:20 Stunden Spielzeit, mit 4:6, 6:7(1).

Seppi, Nummer 88 der Welt, ging als klarer Favorit ins Match, immerhin durfte der neun Jahre jüngere Österreicher nur dank einer Wild-Card der Veranstalter die Qualifikation spielen. Dem Kalterer gelang zwar das frühe Break zur 3:2-Führung, doch gleich im Gegenzug konterte Novak mit dem Rebreak. Nach einer halben Stunde hatte der Gastgeber plötzlich drei Satzbällen und er verwandelte auch gleich den ersten zum doch etwas überraschenden 6:4.

Auch der zweite Spielabschnitt war sehr ausgeglichen. Wieder stellte Seppi gleich auf 3:1 und lag sogar schon, bei eigenem Aufschlag mit 5:4 und 30:0 vorne, doch Novak holte vier Punkte in Folge zum 5:5. Wenig später musste dieser Satz im Tiebreak entschieden werden. Hier spielte der Österreicher groß auf und setzte sich gegen Südtirols Tennisass klar mit 7:1 durch. Novak spielt am Sonntag gegen den Italiener Thomas Fabbiano um ein Ticket im Hauptfeld.




Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210