T Tennis

Andreas Seppi muss in Rotterdam 190 ATP-Punkte verteidigen © APA/afp / PAUL CROCK

Seppi in Rotterdam gegen deutschen Qualifikanten

In der kommenden Woche schlägt Andreas Seppi beim ATP-500-Turnier „ABN Amro“ in Rotterdam, das mit über zwei Millionen Euro Preisgeld dotiert ist, auf.

Der 34-jährige Kalterer trifft in der ersten Runde auf den deutschen Qualifikanten Peter Gojowczyk, der in der Weltrangliste an Rang 61 geführt wird und somit 24 Positionen hinter Seppi aufscheint. Das bislang einzige Aufeinandertreffen, 2018 im Genf-Viertelfinale, entschied der Außenseiter aber in drei Sätzen für sich.

Seppi (ATP Nr. 37) hat schon zwölf Mal am Turnier in Rotterdam teilgenommen. Die „ABN Amro“ scheinen ihm besonders zu liegen: Hier feierte er vor elf Jahren, genau an seinem 24. Geburtstag, seinen bisher einzigen Turniersieg gegen Rafael Nadal.

Sein bestes Ergebnis erreichte er im Vorjahr, wo er eigentlich schon in der Qualifikation gegen den Slowaken Klizan ausgeschieden war, dann aber als Lucky Looser doch noch ins Hauptfeld rutschte. Anschließend besiegte er Sousa, den Weltranglistenb-4. Zverev sowie Medvedev und scheiterte erst im Halbfinale am späteren Sieger Roger Federer. Dieser Halbfinaleinzug brachte Seppi fast 100.000 Euro Preisgeld sowie 190 ATP-Punkte, die er diese Woche verteidigen muss. Sollte Seppi gleich gegen Gojowczyk ausscheiden, würde er rund 20 Positionen in der Weltrangliste verlieren.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210