T Tennis

Williams nach ihrem Matchball gegen Bouzkova © SID / Vaughn Ridley

Serena Williams vor ersten Turniersieg seit 2017

Die 23-malige Grand-Slam-Gewinnerin Serena Williams steht auf der WTA-Tour vor dem ersten Turniersieg seit ihrem Australian-Open-Triumph Anfang 2017 in Melbourne und der Geburt ihrer Tochter Alexis Olympia im folgenden September.


Die 37-Jährige musste allerdings im Duell mit der tschechischen Qualifikantin Marie Bouzkova heftigen Widerstand brechen, ehe der 1:6, 6:3, 6:3-Erfolg im Halbfinale von Toronto unter Dach und Fach war.

Die dreimalige Turniersiegerin Williams trifft im Endspiel auf die fast halb so alte Rumänin Bianca Andreescu, die ihre jüngsten Schulterprobleme überwunden hat. Die 19-Jährige setzte sich im zweiten Halbfinale gegen Sofia Kenin (USA) mit 6:4, 7:6 (7:5) durch. Andreescu, Nummer 27 der Welt, war bei den French Open wegen Schulterproblemen nach ihrem Erstrundensieg gegen Marie Bouzkova vorzeitig ausgestiegen.
Bouzkova erwischte in ihrem selbst ernannten Traumduell gegen Serena Williams einen Traumstart. Mit drei Breaks entschied sie den ersten Durchgang in weniger als einer halben Stunde für sich. Doch dann reduzierte Williams ihre Fehlerquote und entschied das Match für sich.

„Ich muss konstanter werden und darf nicht so viele Fehler machen“, sagte Williams. Für ihre Gegnerin dagegen endete eine wundersame Reise mit drei Siegen nacheinander gegen Grand-Slam-Gewinnerinnen. Bouzkova hatte zuvor Sloane Stephens (USA), die Lettin Jelena Ostapenko und die aktuelle Wimbledonsiegerin Simona Halep (Rumänien) ausgeschaltet.

Autor: sid

Empfehlungen

© 2019 Sportnews - IT00853870210