T Tennis

Nick Kyrgios adelt Jannik SInner. © AFP / GLYN KIRK

Sinner beeindruckt den Tennis-Rüpel

Nick Kyrgios ist nicht dafür bekannt, mit Rosen zu streuen. Vielmehr steht er im Mittelpunkt, wenn Kontroversen und Nickligkeiten die Tennis-Schlagzeilen bestimmen. Nun aber zeigte sich der Australier von einem Spieler besonders beeindruckt – nämlich von Jannik Sinner.

Was Jannik Sinner am Mittwoch in der Wiener Stadthalle zeigte, ließ bei so manchem Zuschauer die Kinnlade runterfallen. Er retunierte die wohl besten Aufschläge der ATP-Tour von Reilly Opelka als wäre es das einfachste der Welt. Das 6:4, 6:2-Endergebnis hievte den 20-Jährigen ins Achtelfinale – und sorgte dafür, dass sich seine Erfolgsserie in der Halle auf neun Partien verlängerte. Beeindruckend: Während dieser Strähne hat Sinner keinen einzigen Satz abgegeben.


Als der internationale TV-Sender der ATP Tour diese Statistik in den sozialen Medien postete, brachte Nick Kyrgios seine ganze Bewunderung zum Ausdruck. „Er ist auf einem anderen Niveau, das ist sicher. Ich habe gegen ihn in Washington im Doppel gespielt und noch nie jemanden erlebt, der den Ball so hart schlägt“, sagte der 26-Jährige. Damit reihte er sich in eine lange Riege von aktiven und zurückgetretenen Profis ein, die Sinner über den grünen Klee loben. Unlängst meinte der dreifache Grand-Slam-Sieger Andy Murray, dass Sinner „ein fantastischer Spieler ist, der sich großartig bewegt und sehr sauber spielt“.

Sinner beobachtet die Konkurrenz
Sinner hat durch den Sieg weitere wertvolle Punkte für die ATP Finals gehamstert und ein interessantes Detail diesbezüglich verraten. „Es ist unmöglich, den anderen Spielern nicht zu folgen. Ich glaube, sie tun das Gleiche mit mir. Aber ich bin hier, um mein Ding zu machen. Also denke ich zu 99 Prozent an mich und zu 1 Prozent an die anderen.“

Im Achtelfinale am Donnerstag wartet nun der Lokalmatador Dennis Novak (ATP 116). Sinner sieht für das Match, das um ca. 16 Uhr beginnt, eine „Davis-Cup-Atmosphäre“ voraus. Die beiden kennen sich zwar gut, haben sich jedoch noch nie in einem offiziellen Match duelliert.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210