T Tennis

Jannik Sinner holte einen wichtigen Sieg für Tennis-Italien. © ANSA / Alessandro Di Marco

Sinner hält Azzurri am Leben

Energiegeladen und leidenschaftlich präsentierte sich Jannik Sinner am Montagabend im Davis-Cup-Viertelfinale.

Immer wieder wurde der junge Sextner (ATP 10) in der Pala Alpitour Arena in Turin vom Publikum angetrieben, bei wichtigen Punkten für Sinner gab es Fangesänge. Auch wenn es phasenweise gar nicht gut aussah, holte sich der Azzurro gegen den Kroaten Marin Cilic (ATP 30) schlussendlich einen verdienten und wichtigen Sieg. Nach 2.45 Stunden und 3 Sätzen setzte er sich mit 3:6, 7:6 (7:4), 6:3 durch. Damit schaffte der Südtiroler den 1:1-Ausgleich im Viertelfinale zwischen Italien und Kroatien. Für die Azzurri war es nach der Niederlage von Lorenzo Sonego gegen den Kroaten Borna Gojo ein überlebenswichtiger Sieg. Nun fällt die Entscheidung im Doppel. Auch hier setzt Italien auf Sinner. Der Sextner spielt an der von Fabio Fognini gegen Nikola Mektic und Mate Pavic um den Einzug ins Halbfinale.


Von Beginn an entwickelte sich zwischen Sinner und Cilic ein abwechslungsreiches Tennis-Match. Im 4. Game ging der 33-jährige Kroate durch ein Break mit 3:1 in Führung. Danach brachten beide ihre Aufschläge durch. Zwar konnte Sinner noch 3 Satzbälle abwehren, aber den Satz zu drehen gelang ihm nicht mehr. Schlussendlich holte sich Cilic den verdienten Satzsieg – ohne dass Sinner überhaupt eine Breakchance hatte.

Im 2. Satz begann Cilic erneut stark. Südtirols Tennis-Ass tat sich schwer und kassierte gleich im ersten Game das Break. Im Anschluss erhöhte der Kroate souverän auf 2:0. Sinner musste seine Unterlegenheit in dieser Phase der Partie anerkennen, Frust machte sich breit. Aber Sinner kämpfte weiter um jeden Punkt, zeigte mentale Stärke, schaffte bei eigenem Aufschlag den Anschluss und glich danach mit seinem ersten Breakball in dieser Partie aus. Im 5. Game ging Sinner erstmals in Führung und hatte gleich danach sogar die Chance zum Break, die er aber ausließ. Die beiden lieferten sich jetzt ein spannendes Match und zwangen sich gegenseitig immer wieder zu Fehlern.

Im 9. Game gelang Cilic das Break zum 5:4. Wer aber dachte, dass der 20-jährige Südtiroler nun den Kopf hängen lässt, der wurde eines Besseren belehrt: Sinner ging mit 40:0 in Führung verwandelte den ersten Breakball zum 5:5. Danach brachten beide ihr Aufschlagspiel durch. Der Tennis-Krimi ging ins Tiebreak. Hier präsentierte sich Sinner nervenstark und verwertete beim Stand von 6:4 und gegnerischem Service den ersten Satzball.

Der Kroate präsentierte sich in einer starken Verfassung. © ANSA / Alessandro Di Marco



Im 3. Satz legte Sinner los wie die Feuerwehr und holte sich das Break ohne auch nur einen einzigen Punkt abzugeben. Aber auch der 33-jährige Kroate präsentierte sich in einer starken Verfassung und holte sich gleich darauf das Rebreak – dabei hatte Sinner in diesem Game 2 Breakbälle abwehren können. Anschließend setzten sich beide bei eigenem Service zu Null durch. Immer wieder jubelte Sinner bei Punktgewinnen, peitsche sich und das Publikum an. Im 7. Game holte er das Break zum 4:3. Nun war das Momentum auf der Seite des Südtirolers. Das eigene Aufschlagspiel brachte er souverän (40:15) durch, gleich darauf holte er sich 2 Break- und Matchbälle. Den zweiten konnte er verwerten: 6:3. Der Jubel auf der Bank der Azzurri kannte keine Grenzen mehr, der Ausgleich zum 1:1 war somit geschafft.

Jannik Sinner zog das Publikum mit. © ANSA / ALESSANDRO DI MARCO


Die Entscheidung um den Halbfinal-Einzug beim Davis Cup zwischen Italien und Kroatien fällt nun im Doppel. Auch hier muss Sinner wieder ran. Ursprünglich hätte Simone Bolelli die Partie an der Seite von Fabio Fognini gegen das kroatische Duo Nikola Mektic/Mate Pavic bestreiten sollen. Kurz vor Spielbeginn entschied sich Italiens Nationalteam aber für einen Wechsel und setzt auf Südtirols Tennis-Ass. Los geht es ab 22.25 Uhr. Halbfinale und Finale finden Anfang Dezember in Madrid statt.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210