T Tennis

Jannik Sinner steht im Viertelfinale. © ATP

Sinner macht kurzen Prozess: Jetzt gegen Medvedev

Jannik Sinner hatte beim ATP-250-Turnier in Marseille keine große Mühe, um in das Viertelfinale einzuziehen. Den Franzosen Hugo Gaston fertigte der Sextner in zwei Sätzen ab.

Der um ein Jahr ältere Gaston (ATP 116) war auf dem Weg in das Marseille-Viertelfinale keine große Hürde für Sinner, der nur etwas mehr als eine Stunde für seinen Sieg brauchte. In zwei Sätzen (6:4, 6:1) musste sich Gaston dem Südtiroler geschlagen geben.


Im Viertelfinale trifft Sinner jetzt mit Daniil Medvedev auf einen ganz Großen. Der Russe (er ist der topgesetzte Spieler beim Turnier in Marseille) setzte sich im Achtelfinale am Donnerstag gegen den Belarussen Egor Gerasimov (ATP 76) klar mit 6:2 und 6:4 durch und wird am Freitag in der Runde der letzten Acht auf Sinner treffen.

Sinner braucht nur 69 Minuten
Sinner erwischte einen guten Start und sicherte sich im achten Spiel das Break zum 5:3. Im darauffolgenden Game kassierte er jedoch prompt das Rebreak. Dann war es aber erneut Sinner, der Gaston den Aufschlag zum 6:4-Satzgewinn abnahm. Im zweiten Spielabschnitt gelang dem Südtiroler gleich das Break zur 2:0-Führung. Sinner dominierte Gaston in der Folge und setzte sich nach nur 69 Minuten Spielzeit und dank eines weiteren Breaks mit 6:1 durch.

Sinner bekommt für seinen Viertelfinal-Einzug 45 ATP-Punkte sowie 10.450 Euro Preisgeld. Somit nähert sich der Sextner immer mehr den Top 30 der Weltrangliste. Im Live-Ranking liegt Sinner momentan auf Platz 31.

Autor: cst/pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210