T Tennis

Jannik Sinner mit seinem Trainer Riccardo Piatti in Rotterdam. © Instagram

So einfach wie selten zuvor: Sinner kampflos in Runde 2

Jannik Sinner steht beim mit über 2 Millionen Euro Preisgeld dotierten ATP-500-Turnier in Rotterdam in der zweiten Runde. Mühe hatte er zum Auftakt gar keine.

Der 18-jährige Sextner (ATP 79) hätte in der ersten Runde eigentlich gegen Radu Albot (ATP 50) antreten müssen. Doch der Moldawier präsentierte sich wegen einer Verletzung nicht am Spielfeld, weshalb Sinner kampflos in die zweite Runde eingezogen ist. 45 ATP-Punkte sind dem Südtiroler somit gewiss, zudem darf er sich über ein Preisgeld von 28.080 Euro freuen.

Schwieriger Gegner in der zweiten Runde
Sinner, der in Rotterdam dank einer Wild Card dabei ist, trifft am Donnerstag in der zweiten Runde auf den Belgier David Goffin. Der 29-Jährige ist im ATP-Ranking auf Platz 10 eingestuft – auf Sinner wartet somit ein ganz harter Brocken.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210