T Tennis

Die Macher der Sparkassen Trophy in Rungg

Ab Samstag Spitzentennis bei der Sparkassen Trophy

Die Sparkassen Trophy erlebt heuer die 21. Auflage: Einmal mehr geben sich vom 4. bis 11. August Tennisprofis aus aller Welt beim ITF Futures (25.000 Dollar) in Rungg/Girlan die Ehre. Los geht’s am Samstag und der Eintritt ist wie gewohnt frei.

Das Tennisturnier ist eines der Höhepunkte im Südtiroler Sportsommer. Bei der Premier 1998 war nicht zu erwarten, dass aus dem damaligen Satteliten-Turnier mit einem bescheidenen Preisgeld von 6.250 Dollar eine derartige Traditionsveranstaltung wird. Das Turnier wuchs von Jahr zu Jahr und gehört heute der höchsten Futures-Kategorie (Preisgeld 25.000 Dollar plus Hospitality) an. Außerdem gilt die „Sparkassen Trophy“ in Profikreisen als eines der besten Future Turniere weltweit. Aufgrund des guten Rufes waren auch schon wie der diesjährige French Open Halbfinalist, Marco Cecchinato, in Rungg zu Gast.

Auch dieses Jahr gibt es wieder einige Interessante Spieler zu sehen. Zu den Höhepunkten zählt sicher der Auftritt von Geoffrey Blancaneaux. Der 19-jährige Franzose konnte bereits die French Open im Junioren Bereich für sich entscheiden. Spätestens seit diesem Triumph gilt er als eines der größten Tennistalente Frankreichs.

Aus Südtiroler Sicht besonders interessant ist das Qualifikationsfeld von 48 Spielern. Dies wurde im vergangenen Jahr zum ersten Mal eingeführt um die heimischen Nachwuchsspieler die Möglichkeit zu geben Profi-Luft zu schnuppern. Ein Schritt, der zeigt, dass die „Sparkassen Trophy“ auch stets ein Augenmerk auf die Zukunftshoffnungen des Südtiroler Tennis legt.

Programm
Gespielt wird nicht nur um das Preisgeld, sondern auch um 35 Punkte für die ATP Weltrangliste. Am Samstag, 4. August, beginnt die Qualifikation, ab Montag, 6. August greifen die Favoriten ins Geschehen ein. Das Finale findet am 11. August statt.

Die Entry List der Sparkassen Trophy

1. Hernan Casanova (ARG) 273 (272)*
2. Geoffrey Blancaneaux (FRA) 336 (411)
3. Juan Pablo Ficovich (ARG) 342 (406)
4. Daniel Dutra da Silva (BRA) 384 (379)
5. Joao Souza (BRA) 386 (365)
6. Pietro Rondoni (ITA) 388 (400)
7. Elmar Ejupovic (GER) 390 (396)
8. Fabien Reboul (FRA) 393 (416)
9. Marko Tepavac (SRB) 412 (657)
10. Lenny Hampel (AUT) 430 (465)
11. Jelle Sels (NED) 438 (367)
12. Bruno Sant'Anna (BRA) 440 (481)
13. Gijs Brouwer (NED) 449 (461)
14. Thiago Seyboth Wild (BRA) 472 (468)
15. Pedro Sakamoto (BRA) 481 (477)
16. Riccardo Bonadio (ITA) 482 (551)
17. Jose Pereira (BRA) 521 (449)
18. Marco Bortolotti (ITA) 534 (342)

*In Klammern das Ranking am 31.07.


Autor: pm/fp

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210