T Tennis

Andreas Seppi steht im Hauptfeld.

Rotterdam: Seppi verliert in Quali, steht aber trotzdem im Hauptfeld

Eigentlich ist Andreas Seppi beim ATP-500-Turnier von Rotterdam bereits am Sonntagnachmittag in der Qualifikation ausgeschieden, aber jetzt ist der 33-jährige Kalterer trotzdem noch als „Lucky Loser“ ins Hauptfeld gerutscht. Am Montag bekommt er es in der ersten Runde mit dem Portugiesen Joao Sousa (ATP 68) zu tun.

Bereits am Sonntagnachmittag verlor Südtirols Tennis-Ass das entscheidende Qualifikationsmatch gegen den Slowaken Martin Klizan in zwei Sätzen mit 3:6, 6:7(2). Anschließend ist Seppi aber doch noch als „Lucky Loser“ ins Hauptfeld gerutscht, da der Franzose Jo-Wilfried Tsonga am Handgelenk angeschlagen ist und somit nicht spielen kann. Seppi, aktuelle Nummer 77 der Welt, trifft am Montag im fünften Spiel nach 11 Uhr auf den Portugiesen Joao Sousa. Gegen den Weltranglisten-68. hat der Kalterer bisher zweimal in seiner Karriere gespielt und zweimal verloren. 2015 unterlag er in Umag mit 2:6, 2:6, ein Jahr später beim Masters-1000-Turnier in Paris mit 4:6, 4:6.

Autor: det

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..