T Tennis

Jannik Sinner bot eine herausragende Leistung. © APA/afp / VALERY HACHE

Tennis in Perfektion: Sinner spielt mit Gerasimov Katz und Maus

Eine lange Wartezeit hat Jannik Sinner am Dienstagabend nicht aus der Ruhe gebracht: Der 19-Jährige spielte beim ATP-500-Turnier in Barcelona überragendes Tennis und ließ seinem Kontrahenten Egor Gerasimov nicht den Hauch einer Chance.

Obwohl Jannik Sinner beim Masters-1000-Turnier in Monte-Carlo gegen Novak Djokovic nur sechs Games gewonnen hatte, stellte er unter Beweis, dass er sich trotz weniger Trainingstage auf das Sandplatz-Spiel umstellen konnte. Diesen Eindruck hat er am Dienstagabend gegen einen keinesfalls schlecht spielenden Egor Gerasimov bestätigt: Trotz einer langen Wartezeit (das Spiel sollte ursprünglich gegen 18 Uhr stattfinden) lief Sinner zur Höchstform auf und setzte sich mit 6:3 und 6:2 gegen den Weißrussen (ATP 78) durch. In der dritten Runde wartet nun ein alter Bekannter: Roberto Bautista Agut


Wie fast Usus dauerte es zu Beginn ein wenig, ehe der Sinner-Motor heiß lief. Ab dem fünften Game erhöhte der Südtiroler dann aber die Schlagzahl und trieb seinen weißrussischen Kontrahenten mit fantastischen Gewinnschlägen, punktgenauen Returns und genauso starken Aufschlägen in den Wahnsinn. Gerasimov geriet – immer dann wenn der Ballwechsel begann – in große Schwierigkeiten. Alleine durch seinen wuchtigen Aufschlag hielt er sich zunächst im Spiel. Schnell hatte Sinner diesen jedoch entziffert – und schaffte dadurch zwei Breaks. Weil beim eigenen Aufschlag so gut wie nichts anbrannte, entschied der Sextner den ersten Satz mit 6:3 für sich.

Schaulaufen geht weiter
Auf der „Pista Rafa Nadal“ ging es im zweiten Spielabschnitt in der gleichen Gangart weiter: Ein nahezu perfekt auftretender Sinner verzückte die wenigen Zuschauer auf der Tribüne mit überragendem Tennis. So dauerte es wiederum nicht lange, bis der Youngster erneut Gerasimov den Aufschlag abnahm – und nach Abwehr dreier Breakbälle auf 4:1 davonzog. Fortan schaltete Sinner einen Gang runter – ohne in Gefahr zu geraten, das Match noch aus der Hand zu geben. Dabei warf Gerasimov alles in die Waagschale. Gegen diesen Sinner war jedoch kein Kraut gewachsen. Nach etwas mehr als einer Stunde verwertete der Weltranglisten-19. durch einen Gerasimov-Doppelfehler seinen ersten Matchball. Es war das Ende einer Gala-Vorstellung.

In der dritten Runde steht nun zum dritten Mal innerhalb eines Monats das Duell gegen den Spanier Roberto Bautista Agut (ATP 11) an, den Sinner sowohl in Dubai als auch in Miami nach drei harten Sätzen bezwingen konnte. Die Partie findet erst am Donnerstag statt.

Schlagwörter: Tennis

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210