T Tennis

Nick Kyrgios hatte im Wimbledon-Finale ein Problem mit einer Frau. © APA/afp / SEBASTIEN BOZON

Tennisfan wehrt sich gegen Kyrgios-Vorwürfe

Eine Wimbledon-Zuschauerin, die nach heftiger Kritik von Tennisprofi Nick Kyrgios im Finale für 15 Minuten die Tribüne verlassen musste, hat sich gegen den Vorwurf gewehrt, sie sei betrunken gewesen.

Die Frau betonte am Montag in der Zeitung The Sun, sie habe nur zwei Drinks gehabt, habe aber unter der Hitze gelitten. „Es war die Temperatur, ich hatte keinen Hut auf“, so die 32-Jährige. „Es tut mir wirklich leid.“ Kyrgios hatte sich bei seiner Niederlage gegen Novak Djokovic von der Frau gestört gefühlt.


„Er sagt immer, dass das Publikum gegen ihn ist“, sagte sie, „und ich wollte ihm zeigen, dass wir ihn unterstützen, ich wollte ihn ermutigen.“ Bei Kyrgios kam das jedoch anders an. „Ich spiele im Wimbledon-Endspiel gegen einen der besten Spieler der Geschichte“, schimpfte er. „Da brauche ich nicht jemanden, der jeden Punkt Blödsinn zu mir redet.“

Schlagwörter: Tennis Wimbledon Nick Kyrgios

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH