T Tennis

Alexander Weis steht im Achtelfinale. © instagram

Tunesien: Weis zieht ins Achtelfinale ein

Alexander Weis ist am Mittwochnachmittag ins Achtelfinale des 15.000 Dollar ITF-Turniers von Tabarka (Tunesien) eingezogen. Der Völser Horst Rieder musste hingegen in Netanya (Israel) in Runde 1 die Segel streichen.

Der 22-jährige Bozner Weis, der am Montag erfolgreich die Qualifikation in Tunesien überstanden hatte, bekam in Tabarka den als Nummer 2 gesetzten Schweizer Jakub Paul, Nummer 574 der Welt, zugelost. Weis ging zwar als krasser Außenseiter ins Match, doch der Südtiroler zeigte eine bärenstarke Leistung. Den ersten Satz verlor der Bozner zwar knapp mit 6:4, im zweiten Spielabschnitt war aber Weis tonangebend und konnte sich ebenfalls mit 6:4 behaupten. Im dritten, entscheidenden Satz zog der Südtiroler prompt auf 4:0 davon, ehe er nach 2:20 Stunden die Sensation perfekt machte und seinen ersten Matchball zum 6:3-Endstand verwandelte.

Im Doppel steht Weis hingegen bereits im Viertelfinale. Nach dem gestrigen 6:4, 6:7(3), 11:9-Auftaktsieg mit dem Argentinier Nicolas Alberto Arreche gegen die als Nummer 3 gesetzten Alexander Merino (PER)/Manuel Pena Lopez (ARG), trifft das italienisch-argentinische Duo am morgigen Donnerstag in der Runde der letzten Acht auf Majed Kilani (TUN)/Yassir Kilani (MAR).

Horst Rieder scheitert in Israel
Horst Rieder ist hingegen beim 15.000 Dollar ITF-Turnier von Netanya in der ersten Runde ausgeschieden. Der 22-jährige Völser musste sich nach überstandener Qualifikation dem als Nummer 3 gesetzten Ukrainer Vladyslav Orlov (ITF 228) in zwei Sätzen mit 2:6, 4:6 geschlagen geben.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210