T Tennis

Rafael Nadal und Andreas Seppi (Foto Tonelli)

US Open: Nadal eine Nummer zu groß für Seppi

Andreas Seppi hat die große Überraschung verpasst: In der Nacht auf Donnerstag (italienischer Zeit) musste er sich in der zweiten Runde der US Open der Nummer fünf der Welt, Rafael Nadal, in drei Sätzen geschlagen geben. Der Kalterer und der Spanier haben aber heute Tennisgeschichte geschrieben, denn sie sind die ersten Spieler, die ein Match in Flushing Meadow unter dem geschlossenen Dach ausgetragen haben.

Schlussendlich war es ein Zweiklassen-Kampf, in dem Seppi seinem Kontrahenten nur im zweiten Satz Paroli bieten konnte. Nachdem Seppi im ersten Abschnitt mit 0:6 untergegangen war, zeigte er sich im darauffolgenden Satz von einer anderen Seite. Der feine Unterschied machte sich aber in der Entschlossenheit bemerkbar: Im ersten und im dritten Game hatte Seppi gleich vier Break-Chancen, ließ aber allesamt ungenutzt. Rafa Nadal präsentierte sich dagegen abgebrüht und nutzte die erste sich bietende Möglichkeit, um dem 32-Jährigen Kalterer im vierten Game den Service abzunehmen.

Als Seppi im achten Game wiederum ein Break kassierte und Nadal auf 5:3 schraubte, schien die Partie gelaufen. Doch der Kalterer kam zurück, holte sich das Re-Break zum 5:4, ließ sich dann aber im entscheidenden 12. Game zum dritten Mal in diesem Satz den Service abnehmen und verlor mit 7:5.

Damit war Seppi dermaßen angeknackst, dass er im dritten Abschnitt nicht mehr reagieren konnte. Bezeichnend dafür war das sechste Game, in dem der Kalterer bei eigenem Aufschlag keinen Punkt machte und das 1:5 per Doppelfehler besiegelte. Am Ende war Nadal eben eine Nummer zu groß.

Für Seppi ist es bereit die 8. Niederlage im 9. direkten Duell gegen den Doppel-Olympiasieger. Seinen einzigen Sieg feierte der Kalterer vor acht Jahren in Rotterdam.


Im Doppel mit Fognini gegen Johnson/Querrey

Für Seppi sind die US-Open aber noch nicht zu Ende. Er muss noch am Freitag im Dopppel ran. In der ersten Runde trifft Seppi mit Fabio Fognini auf die US-Amerikaner Johnson/Querrey.

Am 10. September steht dann die Hochzeit auf dem Programm. Anschließend spielt Seppi in Metz, Shenzhen und Peking.



Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210