T Tennis

Jannik Sinner & Co. stehen bei den US Open vor einer neuen Preisgeldverteilung. © ANSA / JIM LO SCALZO

US Open: Weniger Geld für den Sieg, mehr für Qualifikanten

Bei den US Open der Tennisprofis in New York wird in diesem Jahr das Preisgeld von 57,5 Millionen US-Dollar neu verteilt. So werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Qualifikation 6 Millionen Dollar ausgeschüttet.

Dies bedeutet eine Steigerung von 66 Prozent im Vergleich zu 2019, wie die Organisatoren des letzten Grand-Slam-Turniers der Saison am Montag mitteilten. 2020 war wegen der Coronavirus-Pandemie kein Quali-Wettbewerb gespielt worden.


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ersten Runde im Hauptfeld bekommen in diesem Jahr 75.000 Dollar, für einen Zweitrunden-Einzug gibt es 115.000 Dollar. Im Gegensatz dazu wurden die Prämien für die Turniersieger reduziert. Gewinnerin und Gewinner erhalten in diesem Jahr 2,5 Millionen US-Dollar, zuletzt waren es noch 3 Millionen. Bei einer Final-Niederlage gibt es jeweils 1,25 Millionen.

Mit der Neuverteilung der Preisgelder wollen die Organisatoren auch die Profis unterstützen, die unter der Coronavirus-Pandemie finanziell stärker gelitten haben und größere Einnahmeverluste hinnehmen mussten. Die Qualifikation in New York beginnt am Dienstag, die Spiele im Hauptfeld starten am kommenden Montag.

Schlagwörter: Tennis US Open

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210