T Tennis

Verena Meliss © Sergio Errigo

Verena Meliss zeigt in Sardinien auf

Verena Meliss ist am Dienstagabend ins Achtelfinale des 25.000 Dollar ITF-Turniers von Santa Margherita di Pula eingezogen. Für die weiteren vier Südtiroler setzte es hingegen eine Erstrunden-Niederlage.

Verena Meliss hatte beim Turnier in Santa Margherita di Pula eine Wild Card erhalten, wo sie am Dienstag in Runde 1 im Hauptfeld gegen die als Nummer 6 gesetzte Schweizerin Ylena In-Albon (WTA 271) ranmusste. Die Kaltererin setzte sich überraschend in drei Sätzen mit 6:1, 1:6, 6:1 durch und zog somit ins Achtelfinale ein. Dort trifft Meliss am Mittwoch auf die Argentinierin Nadia Podoroska (WTA 301).

Südtiroler Quartett ausgeschieden
Die 17-jährige Völserin Vickie Trocker musste sich hingegen in Sharm El Sheikh (15.000 Dollar) im Hauptfeld im Qualifikanten-Duell der US-Amerikanerin Taylor Cataldi in einem sehr ausgeglichenen Match nach 2:31 Stunden Spielzeit mit 4:6, 6:1, 2:6 geschlagen geben.

Die Grödnerin Laura Mair, die in Antalya (15.000 Dollar) als Lucky Loser in den Main Draw gerutscht war, zog in Runde 1 gegen die Russin Mariia Tkacheva (WTA 958) klar mit 0:6, 0:6 den Kürzeren. Am Nachmittag musste sich Mair und die Italienerin Camilla Diez zum Doppel-Auftakt den Niederländern Eva Vedder/Stephanie Visscher mit 3:6, 2:6 beugen. Der Brixner Pietro Fellin ist bereits gestern in der zweiten Qualifikationsrunde am Ukrainer Oleksandr Bielinskyi gescheitert.

Die Gaiserin Silvia Saccani, die vorige Woche ihren ersten WTA-Punkt holte, bekam es in Tabarka in Tunesien (15.000 Dollar) nach überstandener Qualifikation mit der Portugiesin Sara Lanca zu tun. Die Pustererin und die Weltranglisten-1080. lieferten sich ein spannendes Match, wobei sich Lanca im entscheidenden Tiebreak mit 5:7, 6:3, 7:6(4) behaupten konnte.
Weis im Doppel gut unterwegs
Im Herrenturnier von Tabarka stehen die als Nummer 1 gesetzten Alexander Weis und der Spanier Jose Vidal Azorin im Doppel-Viertelfinale. Zum Auftakt behielten sie gegen die Argentinier Mariano Navone/Boruch Skierkier im Supertiebreak mit 3:6, 7:6(4), 10:8 die Oberhand. Auf wen die Topfavoriten im Viertelfinale treffen, ist noch unklar. Am Mittwoch feiert der 22-jährige Bozner auch sein Einzel-Debüt. Weis, Nummer 4 der Setzliste und 643 der Welt, spielt in Runde 1 gegen den Deutschen Niklas Guttau (ATP 912).

Der Grödner Patric Prinoth hat bereits gestern in Bad Salzdetfurth (15.000 Dollar) in der Qualifikation gegen Tom Schönenberg mit 3:6, 0:6 verloren.

Autor: pm/det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210