T Tennis

Lorenzo Musetti verzückt Italiens Tennis-Fans. © APA/afp / ALFREDO ESTRELLA

Von der Quali ins Halbfinale: Musettis Märchen in Mexiko

Tennis-Italien muss sich um seine Zukunft wahrlich keine Sorgen machen: Denn neben Jannik Sinner ist gerade ein weiterer junger Azzurro drauf und dran, in die Weltspitze vorzudringen. In der Nacht auf Freitag hat Lorenzo Musetti einen beeindruckenden Meilenstein in seiner Karriere gesetzt.

Der Italiener zog beim ATP-500-Turnier (das ist nach den Grand Slams und den Masters-1000 die drittwichtigste Turnierserie im Profi-Tennis) im mexikanischen Acapulco ins Halbfinale ein und hat somit den größten Erfolg seiner Karriere gefeiert. Beim mit vielen Stars besetzten Wettkampf in Mittelamerika schlug der frischgebackene 19-Jährige im Viertelfinale den Bulgaren Grigor Dimitrov (ATP 16) mit 6:4, 7:6 (3) und trifft nun im Semifinale auf den Griechen Stefanos Tsitsipas, der Nummer 5 der Welt.


Auf den Weg ins Halbfinale hat Musetti beim mit 1,05 Millionen Dollar dotierten 500-Turnier die Stars Diego Schwartzman (ATP 9) und Frances Tiafoe (ATP 56) ausgeschaltet. Gestartet war der Youngster sogar in der Qualifikation. Besonders beeindruckend: Für Musetti ist es erst das vierte ATP-Turnier seiner Karriere, und nun steht er schon im Halbfinale. Folglich wird der Tennisprofi aus der Toskana, der im Weltranking zurzeit Position 120 einnimmt, in der kommenden Woche erstmals in die Top 100 einziehen und auf Rang 93 vorstoßen.

Auf den Spuren von Jannik Sinner
Irgendwie erinnert dieser fulminante Aufstieg an jenen von Jannik Sinner, der auf der Karriereleiter ebenfalls im Eiltempo nach oben geklettert ist und in der kommenden Woche wohl erstmals in den Top 30 der Welt stehen wird. Der Sextner war seinerseits in dieser Woche beim ATP-500-Turnier in Dubai im Einsatz und hat dort unter anderem die Nummer 11 der Welt, Roberto Bautista Agut, besiegt. Im Viertelfinale war für Sinner am Donnerstag Schluss.

Ein ausführliches Porträt über Lorenzo Musetti lesen Sie hier.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210