T Tennis

Jannik Sinner steht vor der nächsten Aufgabe. © APA/afp / MARTIN BUREAU

Von Paris nach London: Wie gut ist Sinner auf Rasen?

Die Achtelfinal-Niederlage gegen Rafael Nadal bei den French Open ist für Jannik Sinner abgehakt. Die nächste Aufgabe wartet im geschichtsträchtigen Londoner Queen's Club, wo sein Auftritt mit großer Spannung erwartet wird.

In seiner jungen Karriere hat Jannik Sinner 86 Partien auf ATP-Niveau bestritten, nur eine davon auf Rasen: Vor fast exakt zwei Jahren traf er im niederländischen 's-Hertogenbosch auf den Chilenen Nicolas Jarry und verlor knapp mit 6:7, 3:6. Was jedoch nicht in diese Statistik einfließt, sind die Qualifikations-Matches. In 's-Hertogenbosch gewann er deren zwei gegen Thomas Fabbiano und Lukas Lacko, während er in Wimbledon bzw. Halle Alex Bolt und Joao Sousa unterlag. Insgesamt hat der 19-Jährige also erst fünf Mal auf Rasen gespielt. Deshalb drängt sich die Frage auf: Wie gut kommt Sinner auf der schnellsten Spielunterlage zurecht?


Diese wird in der nächsten Woche beantwortet, wenn Sinner beim prestigeträchtigen ATP-500-Turnier im Queen's-Club aufschlägt. In London ist der Weltranglisten-19., der am Montag vier Plätze einbüßen wird, an Nummer drei gesetzt und trifft zum Auftakt auf den Briten Jack Draper (ATP 309). Der gleichaltrige Londoner hat eine Wildcard erhalten, gegen den Sextner noch nie gespielt und ist im Duell der beiden Youngsters der krasse Außenseiter. Vor allem in Anbetracht dessen, dass Draper erst ein einziges ATP-Match in seiner Vita stehen hat.

Jack Draper fordert Jannik Sinner. © Jack Draper


Der Südtiroler ist in Großbritannien auch im Doppel gemeldet. Mit dem erfahrenen spanischen Rasen-Spezialisten Feliciano Lopez trifft er zum Auftakt auf Daniel Evans und Jonny O’Mara. Wann Sinner spielt, ist noch unklar. Fest steht hingegen, dass das Turnier in Queens für den Südtiroler die einzige Vorbereitung im Hinblick auf Wimbledon ist. Das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres beginnt am 28. Juni.
Seppi spielt erneut in Nottingham
Für Andreas Seppi geht die Rasensaison nächste Woche mit dem zweiten Challenger-Turnier in Nottingham weiter. Der 37-jährige Kalterer scheiterte erst am Freitag im Viertelfinale am Polen Kamil Majchrzak in drei Sätzen. Seppi, der ab Montag auf Platz 90 in der ATP-Rangliste aufscheinen wird, ist in Nottingham an Nummer 4 gesetzt. Auf wen der Südtiroler trifft, muss noch ausgelost werden.

Schlagwörter: Tennis

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210