T Tennis

Andreas Seppi muss ohne Sieg in den Vorbereitungsturnieren zu den US Open anreisen. © Andreas Seppi

Wieder kein Sieg: Seppi ohne Erfolgserlebnis nach New York

Das ATP-250-Turnier in Winston-Salem ist das letzte Vorbereitungsturnier vor den US Open. Während Jannik Sinner eine Pause einlegt, traf Andreas Seppi (ATP 88) in der 1. Runde auf Ilya Ivashka.

Der Belarusse, der in der Weltrangliste auf Platz 63, erwies sich als starker Gegner. In zwei Sätzen besiegte Ivashka den Südtiroler in North Carolina, weshalb Seppi ohne Erfolg in den Vorbereitungsturnieren zu den US Open (ab 30. August) anreisen wird.


4:6, 4:6 lautete das Ergebnis aus Sicht von Seppi, der zuvor noch nie gegen Ivashka (er gewann im Herbst 2020 das Challenger-Turnier in Gröden) gespielt hatte. Im 1. Satz machten beide Spieler kaum Fehler und so ging es lange Zeit hin und her, ohne dass es viele Breakbälle gab. Seppi hatte im gesamten 1. Satz überhaupt keine Möglichkeit, dem Belarussen ein Service abzunehmen. Ivashka machte es besser, als ihm das Break zum 5:4 gelang – der Schlüssel zur 1:0-Führung.

Gröden-Sieger Ivashka gibt sich keine Blöße
Im 2. Satz dauerte es weniger lange, bis es das erste Break gab. Erneut war es Ivashka, der Seppi unter Zugzwang setzte. Doch der 37-jährige Routinier konnte lange Zeit nicht reagieren und kam erst beim Stand von 3:3 zu seiner ersten Breakchance im gesamten Match. Nutzen konnte sie Seppi nicht, weshalb Ivaskha auf 5:3 davonzog. In den letzten Ballwechseln der Partie ließ sich der Osteuropäer die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Nach 1:34 Stunden Spielzeit verwandelte Ivashka seinen ersten Matchball zum 2:0-Sieg.

Schlagwörter: Tennis

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210