T Tennis

Das Wetter spielt in Wimbledon wieder einmal nicht mit. © APA/afp / GLYN KIRK

Seppi & Sinner müssen warten: Wimbledon startet verspätet

Wegen schlechten Wetters kann das Tennis-Turnier in Wimbledon nach zweijähriger Pause erst mit Verspätung beginnen.

Weil die hohe Luftfeuchtigkeit in London die Rasenplätze zu rutschig werden ließ, verschoben die Organisatoren den Beginn der Matches am Montag auf den Außenplätzen mehrfach.


Betroffen sind auch die Erstrundenpartien zwischen Jannik Sinner (ATP 23) und dem Ungarn Marton Fucsovics (ATP 48) sowie zwischen Andreas Seppi (ATP 90) und dem Portugiesen Joao Sousa (ATP 120). Beide Matches hätten eigentlich um 12 Uhr beginnen sollen. Nun müssen sich die beiden Südtiroler in Geduld üben.

Da der Centre Court über ein Dach verfügt, steht der für 14.30 Uhr angesetzten Begegnung zwischen dem 2019 siegreichen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien und dem Briten Jack Draper aber nichts im Weg. Das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon war im vergangenen Jahr bekanntlich wegen der Coronavirus-Pandemie ausgefallen.

Schlagwörter: Tennis

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210