T Tennis

Jannik Sinner gewann sein 1. Profispiel auf Rasen. © ANSA / Riccardo Antimiani

Zum Quali-Auftakt in Holland: Sinner siegt auf Rasen

Das Rasen-Debüt von Jannik Sinner als Tennisprofi ist nach Wunsch verlaufen. Gegen Lukas Lacko konnte sich der 17-jährige Sextner beim ATP-Turnier in `s-Hertogenbosch in 3 Sätzen durchsetzen.

Glück bei der Auslosung hatte Sinner keines. Lacko ist die Nummer 138 der Welt und war 2013 sogar schon unter den besten 45 Tennisspielern der ATP-Liste. Doch Sinner (ATP 215) legte gegen den 31-Jährigen gut los, nahm Lacko sofort das Break ab und ging mit 1:0 in Führung. Die Retourkutsche kam prompt, der Slowake schaffte das Re-Break und glich aus. In dieser Tonart ging es allerdings nicht weiter und so wurde der 1. Satz nach 53 Minuten im Tie-Break – und zugunsten von Lacko – entschieden. Sinner verspielte dabei eine 6:3-Führung.

Sinner gewinnt das 2. Tie-Break
Im 2. Satz war es Sinner, der den 1. Breakball kassierte. Lacko ging mit 2:1 in Führung, gab diese dann allerdings wieder ab. Beim Stand von 5:4 konnte der Südtiroler erneut einen spielentscheidenden Breakball erringen, es ging in der Folge wieder in das Tie-Break. Dieses Mal hatte Sinner das bessere Ende für sich – 1:1 nach Sätzen.

Im 3. Satz zeigte Lacko plötzlich Nerven, der Slowake kassierte gleich 2 Breakbälle in Serie. Sinner zog dadurch auf 4:1 davon und ließ sich diese Führung nicht mehr wegnehmen. Der Sextner verwandelte seinen 2. Matchball und ist im niederländischen `s-Hertogenbosch eine Quali-Runde weiter ist. Nächster Gegner ist Thomas Fabbiano (Italien/ATP 96).
ATP-Turnier in `s-Hertogenbosch
Jannik Sinner – Lukas Lacko 2:1
Sätze nach Punkten: 6:7 (6:8), 7:6 (7:5), 6:2

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210