T Tennis

Andreas Seppi will in Biella in die Erfolgsspur zurückfinden. © APA/afp / WILLIAM WEST

Zurück zu den Wurzeln: Seppi startet in Biella

Nach seinem Erstrunden-Aus bei den Australian Open verzichtet Andreas Seppi auf eine Wettkampfpause und schlägt nächste Woche beim ATP-Challenger-Turnier von Biella auf.

In Biella peilt der 36-Jährige seinen ersten Saisonsieg an, nachdem er beim ATP-250-Turnier in Melbourne und bei den Australian Open jeweils in der ersten Runde ausgeschieden war. Seppi, aktueller Weltranglisten-108., ist beim stark besetzten Turnier an Nummer 4 hinter dem Spanier Alejandro Davidovich Fokina (ATP 54), dem US-Amerikaner Sebastian Korda (ATP 88) und Soonwoo Kwon (ATP 97) aus Südkorea gesetzt.


Der Kalterer bekommt es nach einem Freilos entweder mit dem Spanier Bernabe Zapata Miralles oder Martin Klizan aus der Slowakei zu tun. Sowohl die Nummer 142 des ATP-Rankings als auch den Weltranglisten-158. hat Seppi in seiner Karriere schon bezwungen. Gegen Zapata Miralles setzte sich der Routinier 2018 im einzigen Duell im Achtelfinale des ATP-250-Turniers von Genf durch, gegen Klizan führt Seppi in den direkten Begegnungen sogar mit 5:2. Der Südtiroler gewann auch das letzte Duell 2019 in Sydney in zwei Sätzen. Auf Topfavorit Davidovich Fokina könnte er erst im Finale treffen.

Der Südtiroler Tennisstar nimmt zum zweiten Mal am Challenger im Piemont teil, das mit 132.280 Euro dotiert ist. Bei seiner Premiere 2002 scheiterte Seppi zum Auftakt am Spanier Feliciano Lopez. Für den Turniersieg würde er 125 ATP-Punkte kassieren.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210